10.12.2018 10:30
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Tierseuche
65 Rinder positiv
Seit September 2018 wurde schweizweit in verschiedenen Betrieben das Blauzungenvirus (BTV) nachgewiesen. Das Virus wurde laut dem Radarbulletin des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) vorwiegend bei Rindern, aber auch bei Schafen, gefunden.

Die meisten der positiv getesteten Tiere sind nur leichtgradig erkrankt. Weitere Virus-Nachweise erfolgten im Rahmen des Untersuchungsprogramms, das dieses Jahr in den Monaten Oktober und November durchgeführt wurde. Von den geplanten 2900 Untersuchungen auf BTV wurden bis Ende November 2741 Untersuchungen durchgeführt. Es waren 65 Rinder von 43 Betrieben positiv. Bei Schafen kann die Krankheit von unauffällig bis sehr gravierend verlaufen.

Bei Rindern und Ziegen ist die Infektion meist ohne sichtbare Symptome. Das infektiöse Virus ist bei Schafen bis zu einem Monat nach der Infektion nachweisbar, bei Rindern bis zwei Monate. Hohes Fieber kann begleitet sein von Entzündung der Schleimhäute. Störungen an den Gefässen führen zu Blutungen und Ödembildung. Eine bläuliche Verfärbung (Zyanose) im Maulbereich und an der Zunge ist möglich. Daher kommt auch der Name Blauzungenkrankheit. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE