10.09.2020 17:20
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/wpf
Viehzucht
Braunvieh-Auktion mit ansprechendem Resultat
Am Donnerstag fand in der Markthalle Rothenthurm SZ die von Braunvieh Schweiz organisierte Eliteauktion statt. Es waren nur wenige Besucher zugelassen. Die Auktion wurde deshalb auf schweizerbauer.ch live ab 13 Uhr übertragen. Die Preise gingen bis 7600 Franken.

Die Corona-Pandemie hat die Schweiz weiterhin im «Griff». Viele Anlässe, so auch in der Viehzucht, mussten wegen des Virus abgesagt werden. 

Ersatz für Rinderauktion

Ins Wasser fiel auch der traditionelle Zuger Stierenmarkt. Aufgrund des grossen Publikumsinteresses, dem Anlass wohnen jeweils zwischen 10'000 und 12'000 Besucher bei, ist das Erstellen eines Sicherheitskonzepts fast unmöglich. Der Stierenmarkt 2020 wurde deshalb von Braunvieh Schweiz abgesagt.

Als Ersatz für die ausfallende Rinderauktion am Stierenmarkt Zug organisierte Braunvieh Schweiz deshalb am 10. September in der Markthalle Rothenthurm SZ eine Eliteauktion mit Braunviehtieren. Aufgeführt wurden 38 Braunviehtiere.

7600 für Glenn-Tochter

Die Qualität an Jungvieh war von sehr guter Qualität. Die Qualität der trächtigen Rinder und laktierenden Kühe waren im Vergleich zu den Auktionen am Zuger Stierenmarkt wohl leicht unter dem Durchschnitt der letzte Jahre. Es fehlt vor allem das absolute Spitzentier. Die von Bays hochtragende Ponzio Top TI Glenn Vendetta-ET von Züchter Roberto Ponzio aus S. Antonino TI galt mit 7600 Franken den Höchstpreis. Die sehr ausgeglichene Vendetta zeigte ein sehr guter Rahmen mit korrektem Fundament und eine vielversprechende Euteranlage. Sie stammt aus Starbuck Shakira EX95.

Die Phil-Tochter Grazia aus dem Stall von Tönet Stuppan aus Ftan GR wechselte ihren Besitzer für 7400 Franken. Die ausgeglichene Grazia ist aus der Starbuck-Gilberta-Linie und ein Versprechen für die Zukunft.

Den dritthöchsten Preis kostete Lamprecht's Grischastar Graziella von Ivo Lamprecht, Lü GR. Die von Phil hochträchtige Graziella galt 5900 Franken.

Durchschnitt 4067 Franken

Insgesamt wurden 30 trächtige Rinder und laktierende Kühe für 4067 Franken versteigert. Beim Jungvieh galten die 8 Kälber 2812 Franken. Über alle Tiere hinweg war somit der Durchschnittspreis bei 3802 Franken. Weil die Auktion als Ersatz für die Auktion in Zug gilt, wurde das Resultat auch mit der Zuger Auktion verglichen. Die Resultate der Auktionen sind im Vergleich auch abhängig von den Anzahl Kälber und Jungvieh. Deshalb sind Durchschnittspreise über die Jahre schwierig zu vergleichen. Im Vorjahr lag am Stierenmarkt in Zug der Durchschnittspreis bei 4541 Franken. Im 2018 mit 4179 Franken aber auch tiefer.

Gleich mehrere Besucher brachten gegenüber den Verantwortlichen zum Ausdruck, dass man es sehr schätze, dass Braunvieh Schweiz die Initiative ergriff um eine Ersatzveranstaltung zur Zuger Auktion auf die Beine zu stellen. 

Live auf "schweizerbauer.ch"

Aufgrund der momentanen Corona-Situation hat Braunvieh Schweiz entschieden, die Eintrittszahl auf 300 Personen zu begrenzen. Damit aber alle Viehzucht-Interessierte die Auktion mitverfolgen können, wurde ein Live-Stream produziert. Es verfolgten gegen 1100 Leute über längere Zeit die Auktion online. 

Der Auktionskatalog ist Online verfügbar. -> Diesen finden Sie hier

Diese Preise wurden von den Angeboten erzielt: 
Nr. 1: 3100.-; Nr. 2: 2600.-; Nr. 3: 1700.-; Nr. 4: 3100.-; Nr. 5: 3100.-; Nr. 6: 3700.-; Nr. 7: 2200.-; Nr. 8: 3000.-; Nr. 9: nicht aufgeführt; Nr. 10: 3100.-; Nr. 11: 3500.-; Nr. 12: 5000.-; Nr. 13: nicht aufgeführt; Nr. 14: 3900.-; Nr. 15: 3600.-; Nr. 16: nicht aufgeführt; Nr. 17: 3200.-; Nr. 18: nicht aufgeführt; Nr. 19: 3200.-; Nr. 20: 3400.-; Nr. 21: 3900.-; Nr. 22: 4000.-; Nr. 23: 3300.-; Nr. 24: nicht aufgeführt; Nr. 25: 3700.-; Nr. 26: nicht aufgeführt; Nr. 27: 2900.-; Nr. 28: 3650.-; Nr. 29: 4000.-; Nr. 30: 7400.-; Nr. 31: 3400.-; Nr. 32: nicht aufgeführt; Nr. 33: nicht aufgeführt; Nr. 34: 4100.-; Nr. 35: 4700.-; Nr. 36: 4000.-; Nr. 37: 7600.-; Nr. 38: 3900.-; Nr. 39: 4000.-; Nr. 40: 3150.-; Nr. 41: nicht aufgeführt; Nr. 42: nicht aufgeführt; Nr. 43: 4200.-; Nr. 44: nicht aufgeführt; Nr. 45: 4300.-; Nr. 46: 5900.-; Nr. 47: nicht aufgeführt; Nr. 48: nicht aufgeführt; Nr. 49: 3600.-; Nr. 50: nicht aufgeführt; Nr. 51: 4050.-; Nr. 52: 3350.-

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE