19.05.2015 16:10
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Deutschland
D: Hornkuh-Ställe 10 bis 20% teurer
Bei einem Stallneubau für horntragende Kühe müssen Biolandwirte in Deutschland mit etwa 10 bis 20 Prozent höheren Kosten rechnen im Vergleich zu Ställen für unbehornte Bioherden.

Die höheren Kosten entstehen  laut einer Studie des Kuratoriums für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft etwa durch breiter angelegte Lauf- und Fressgänge, einen um 55 Prozent grösseren Wartebereich und ein grosszügiges Tier-/Fressplatz-Verhältnis, bei dem etwa zehn Prozent der Plätze als Reserve einzuplanen sind. Das ergibt einen zusätzlichen Flächenbedarf von 30 bis 40 Prozent.

Die KTBL-Experten betonen, dass die Kosten keine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung erlauben, da der jeweilige Arbeitszeitbedarf nicht berücksichtigt wurde. Zudem sei ein grösseres Flächenangebot allein nicht ausreichend für eine artgerechte Haltung horntragender Kühe. Genauso entscheidend  seien das Management und vor allem das Handling der Tiere. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE