11.02.2016 15:20
Quelle: schweizerbauer.ch - Susanne Meier
Melkroboter
Distel und Lely Astronaut seit 16 Jahren ein Team
Vor 16 Jahren kam bei Hansjörg Uhlmann ein Kalb zur Welt und ein Roboter in den Stall. Beide gibt es heute noch.

Vor 17 Jahren hat die niederländische Firma Lely die ersten Melkroboter der Astronaut-Reihe in der Schweiz verkauft. Auch auf dem Käsereimilchbetrieb von Hansjörg Uhlmann in Bonau TG wurde im Oktober 2000 ein Lely Astronaut A2 in Betrieb genommen. In diesem Jahr erblickte auch das Kalb Distel das Licht der Welt. Es erlebte damals also die Geburtsstunde des automatischen Melkens in der Schweiz hautnah mit.

Beide, Distel und der Astronaut, erfreuen sich auch heute noch bester Gesundheit respektive Funktionstüchtigkeit. Die heute 16-jährige Kuh geniesst ihren – dank dem Roboter – ungezwungenen Alltag in ihrem Roboter-Pionierstall in Bonau. «Diese Erfolgsgeschichte soll uns als Vorbild dienen, denn das Tier steht bei unseren Überlegungen immer an erster Stelle, und wir versuchen stets, den Tieren unseren Respekt entgegenzubringen», betont Tiziano Ziliani vom Lely-Center Schweiz.

«Wir möchten Hansjörg Uhlmann und seiner Familie sowie seiner Kuh Distel weiterhin sehr viele erfolgreiche und glückliche Tage wünschen. Distel wünschen wir für die folgenden Laktation nur das Beste, und dass sie noch möglichst lange die einmalige Technologie des Lely Astronaut geniessen kann.»

Hohe Lebensleistung im Roboter

Der Melkroboter in Kombination mit dem freien Kuhverkehr scheint eine gute Voraussetzung zu sein für ein langes Kuhleben. Das zeigt nicht nur das Beispiel der 16-jährigen Distel von Hansjörg Uhlmann. Ein Blick auf die Lebensleistungsliste von Braunvieh Schweiz zeigt, dass von den noch lebenden Braunviehkühen jene mit der höchsten und jene mit der dritthöchsten Lebensleistung  von einem Lely Astronaut gemolken werden.

Die am 16. September 1997 geborene Sissi (V: Pancho-ET) von Hansueli Lanker, Waldstatt AR, weist eine Lebensleistung von über 173'063 kg Milch mit 3,51 Prozent Fett und 3,39 Prozent Eiweiss auf. Ina (V: Pajo-ET, geboren am 20. Juli 1995) von der Kantonalen  Strafanstalt Saxenriet kommt auf 150'958 kg Milch mit 4,7 Prozent Fett  und 3,68 Prozent Eiweiss.

«Seit Jahren zeigt sich, dass Kühe dank dem Melkroboter in Kombination mit dem freien Kuhverkehr langlebiger werden. Der Alltag im Laufstall mit Melkroboter ist für die Kuh stressfreier und somit natürlicher», vermutet Marcel Schwager vom Lely-Center Schweiz. «Sissi und Ina geniessen täglich den Komfort des Lely Astronaut, dank welchem sie ihren Tagesablauf komplett selbstständig und in dem ihrem Alter entsprechenden Tempo bestimmen können.» sum

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE