24.04.2019 19:40
Quelle: schweizerbauer.ch - ber
Bern
Entrissene Evolèner Kuh wieder da
30 Tage verbrachte die Evolèner Kuh "Spächtli" in der Freiheit. Am Mittwochabend konnte die entrissene Kuh nun eingefangen werden.

Vor 30 Tagen entwischte die Evolèner Kuh namens «Spächtli» aus einem Laufhof in der Region Worb BE. Sie sprang durch Weidezäune und ergriff die Flucht in einen Wald. Lange Zeit fehlte von der Kuh jede Spur (schweizerbauer.ch berichtete). Dann schaltete sich der österreichische Gnadenhof Gut Aiderbichl ein. Dieser kaufte die Kuh dem Besitzer ab und machte sich mit mehreren Helfern auf die Suche nach ihr. 

Am Mittwochabend konnte das Tier bei einem Waldstück oberhalb Enggistein eingefangen werden, wie die Berner Zeitung berichtet. Nachdem am besagten Ort ein Futterplatz eingerichtet wurde, tauchte die Kuh dort mehrmals auf. Mithilfe von zwei anderen Kühen wurde «Spächtli» auf eine Wiese gelockt und eingezäunt. Nachdem sie sich beruhigte, konnten die Helfer das Tier am Mittwoch verladen. Auf einem Hof im Raum Bern wird die Evolèner Kuh tierärztlich ubersucht. 


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE