25.05.2017 06:16
Quelle: schweizerbauer.ch - Marcel Wipfli
Braunvieh
Erfolgreichste Schaukuh geniesst ihre Pension
Sie hat mit ihren Töchtern 500000 Dollar eingebracht. Old Mill E Snickerdoodle wurde viermal mit EX 94 eingestuft, gewann sechsmal den Grand-Champion-Titel in Madison und hat weltweit viele Nachkommen.

Die 18-jährige Brown-Swiss-Kuh Old Mill E Snickerdoodle geniesst ihren Ruhestand auf einer Weide in der Nähe eines Freilaufbetriebs, wo 2300 Holsteinkühe dreimal täglich gemolken werden. Mit Snickerdoodle wird nicht mehr gezüchtet. Auch produziert sie keine Milch mehr. Trotzdem sorgt ihr langjähriger Besitzer Allen Bassler dafür, dass es ihr für die verbleibenden Jahre bestens geht und dass sie gut gepflegt wird. «Sie ist jetzt wie ein Familienmitglied», sagte Bassler von der berühmten Kuh gegenüber dem Onlineportal The Bullvine aus Ontario. «Wir kümmern uns um sie und machen Sachen für sie, wie wenn sie ein Familienmitglied wäre.»

6-facher Grand Champion

Snickerdoodle ist die vielleicht am meisten ausgezeichnete Schaukuh aller Rassen. Sie ist die einzige Kuh, die jede Klasse bei der World Dairy Expo in Madison gewann. Die Karriere mit Siegen begann sie als 2-Jährige, und diese hielt an, bis sie zur alten Kuh wurde. Sie war 2003 in Madison Supreme Champion und wurde Brown-Swiss-Grand-Champion in den Jahren 2002, 2003, 2004, 2005, 2008 und 2009. Damit ist sie die einzige Kuh, die sechsmal den Wettbewerb für sich entschied.

Snickerdoodles Mutter, bekannt als Cookie, wurde bei Bassler geboren. Als Cookie drei Jahre alt war, hatte sie ein Kalb, welches die Familie Snickerdoodle nannte. «Ich weiss nicht, wie wir zu diesem Namen gekommen sind», sagt Bassler. «Die Kinder hatten den Namen gegeben.»

assler sagt gegenüber «The Bullvine», dass er nicht wirklich wusste, was er hatte, bis Snickerdoodle ihre World-Dairy-Expo-Klasse zum ersten Mal als 2-Jährige gewann. Von da an bekam sie ihre eigene Box und Weide. Als Snickerdoodle 2013 die Kuh-Klasse mit trockenen Kühen gewann, erhielt sie eine Standing Ovation. Bassler sagt, er sei neugierig, zu erfahren, welche der 49 Schausiegerinnen der World Dairy Expo so alt würden wie Snickerdoodle.

Snickerdoodle wird in ihren Nachkommen weiterleben. Die Kuh hat 21 ausgezeichnete Töchter in den USA und mehr als 30 in Europa. Was Bassler weiss: «Sie wurde mehr als 50 Mal gespült.»

Snickerdoodle, die viermal mit der EX-94 eingestuft wurde, hat mindestens ein Dutzend Töchter in Grossbritannien und im übrigen Europa. Ihre hochkarätigste Tochter, Old Mill Starbuck Spottie, erzielte EX-94 und ist in Grossbritannien zu Hause, wo sie eine erfolgreiche Showkarriere hat. Spottie ist in der Schweiz geboren. Die von Edwin Steiner importierten Embryonen ergaben Spottie. Später wechselte die Snickerdoodle-Tochter zum Betrieb Pedrini. Der Tessiner Zuchtbetrieb verkaufte Spottie dann nach England.

Bei den Ziegen

Bassler sagt, es sei schwer, einen Geldwert auf das zu setzen, was Snickerdoodle ihm und seiner Familie gebracht habe, obwohl er wisse, dass ihre Nachkommen mehr als 500000 US-Dollar gebracht hätten und die Samenverkäufe von ihren Söhnen beträchtlich  waren. Bassler erwähnt zudem, dass Snickerdoodle 261870 Pfund Milch (118784 Kilogramm) produziert habe. Bassler sagt, dass Snickerdoodle  auf der Weide, wo sie wohnt, Gesellschaft von einer Ziegenherde hat. Und fügt an: «Wir lassen sie ihr Leben leben.»

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE