31.12.2016 09:12
Quelle: schweizerbauer.ch - rh
Holsteinzucht
Europas Nr. 1 nach TPI wurde exportiert
Thomas Gerber und Andreas Bucher haben das mit 2900 GTPI genomisch höchste Holsteinkalb in Europa gezüchtet.

Die Schweizer Holsteinzucht hat mit etwas Glück und dem richtigen züchterischen Gespür ein Kuhkalb produziert, das in Europa mit seinem hohen genomischen US-Gesamtzuchtwert  die Marke von 2900 GTPI-Punkten knackt. Nach dem Zuchtindex Nettoverdienst Net Merit ist es mit +1011 Dollar sogar das höchste weltweit. Das Kalb wurde von Holsteinzüchter Thomas Gerber aus Dagmersellen LU und Reproduktionsspezialist  und Kuhfan Andreas Bucher aus Hildisrieden LU gezüchtet. Es heisst TGD Swiss Repro Carrysma-ET und ist eine Tochter von Motross Jedi aus Col Supershot Candy aus einer Headliner aus Freddie aus der Zuchtikone Larcrest Shottle Cosmopolitan.

Die zwei haben die Mutter von Christoph Lüpschen von Colonia Cows an einer Sale in Deutschland gekauft und in der Schweiz je eine Spülung mit Jedi und Modesty gemacht. Von Jedi und Modesty gab es je drei Kuhkälber.  Carrysma-ET ist das genomisch höchste und wurde letzte Woche in die Niederlande exportiert auf den Betrieb Koepon in Garnwerd.

Käufer ist das Züchtersyndikat Peak Genetics mit Altagenetics als Stierenvermarkter im Hintergrund. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart. «In der Schweiz finden sich kaum Käufer, die gewillt sind, in Genomtiere zu investieren. Deshalb haben wir auf Anrufe aus dem Ausland reagiert und schlussendlich an Peak  Genetics  zu einem  im internationalen Vergleich wohl etwas zu tiefen Preis verkauft. Die Amerikaner handeln solche Tiere deutlich höher», erklärt Thomas Gerber. Angeboten wird bis Sonntagabend 22 Uhr noch eine Vollschwester auf dem Internet über holsteinforum.de.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE