Mittwoch, 1. Dezember 2021
26.10.2021 17:04
Tierverkehr

Hälfte der Milchkühe bringt mehr als drei Kälber

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sum

Mutterkühe sind langlebiger als Milchvieh. Ein Viertel aller Kühe kommt auf sieben bis fünfzehn Kälber.

Die Identitas AG hat die Plattform Tierstatistik mit neuen Datensammlungen ergänzt. Bei den Nutztieren kommt die Anzahl Abkalbungen neu hinzu. Der Median (die eine Hälfte der Population liegt über, die andere unter dem Median) lag in den letzten Jahren bei den Milchrassen bei drei und bei den Fleischrassen bei vier Abkalbungen, wobei das oberste Viertel bei den Milchrassen zwischen fünf bis zehn Abkalbungen aufweist, gegenüber sieben bis fünfzehn bei den Fleischrassen.

Weiter bietet die Tierstatistik neu Abbildungen zu den Standortwechseln der Nutztiere. Bei den Wiederkäuern scheint die Anzahl Standortwechsel pro Jahr generell stabil zu verlaufen. Doch lässt die Datenbasis bei den Kleinwiederkäuern noch keine definitiven Aussagen zu.

Ein kleiner Anteil der Rinder wechselt sechs Mal und mehr pro Jahr den Standort. Bei der Gattung der Pferdeartigen (Equiden) scheint der Anteil der Tiere mit mehrfachen Standortwechseln pro Jahr üblicher und  tendenziell zuzunehmen, wobei oft auch der Eigentümer ändert: Die Anzahl Equiden mit Eigentümerwechsel liegt jährlich etwas unter 14’000, wobei einige Tiere mehrfach pro Jahr die Eigentümerin oder den Eigentümer wechseln. Dabei besitzen in der Schweiz knapp 49’000 Personen Equiden – nahezu 70 Prozent sind weiblich. 

Mehr zum Thema
Tiere

Winkerfrösche signalisieren  durch spezielle Bewegung ihrer Hinterbeine – eben dem Winken – Konkurrenten ihre Anwesenheit und Stärke. - Pierre Fidenci/wikipedia.org Winkerfrösche leben in Borneo an Wasserfällen. Kommunikation mit Rufen ist…

Tiere

In vier «Spatzen-Vierteln» sollen die Lebensbedingungen für die Vögel nun gezielt verbessert werden, damit die Spatzenkolonien wieder wachsen. - Susanne Jutzeler pixabay Die Stadt Paris macht sich für die Rettung…

Tiere

Die Todesursache ist derzeit noch ein Rätsel. - Kapo VS In der Nähe der Kantonsstrasse zwischen Sierre und Leuk wurde ein toter Wolf aufgefunden. Die Todesursache ist unbekannt. Gemäss der…

Tiere

Je kleiner der Hund, desto früher ist die tödliche Dosis erreicht. - Stefan Bader Laut dem deutschen Bundesverband für Tiergesundheit (BfT) drohen Haustieren im Haushalt diverse Gefahren. Die schlimmste davon…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE