21.07.2014 07:40
Quelle: schweizerbauer.ch - gro
TVD
Im Juni deutlich mehr Kälbergeburten gemeldet
Trotz tieferer Kuhzahlen stiegen die Kälbergeburten im Juni deutlich an. «Erstaunlich», finden Branchenkenner.

Im Juni 2014 wurden gemäss Zahlen der Tierverkehrsdatenbank (TVD) 43'981 Kälber geboren. Dies sind so viele wie seit 2009 nicht mehr in diesem Monat. Die Kälbergeburten haben in den letzten drei Jahren stetig abgenommen, von 723'579 Kälbern im Jahr 2011 auf 713'987 im Jahr 2013. Nun zeigt die Kurve der kumulierten Geburten über zwölf Monate erstmals seit Langem wieder deutlich nach oben.

Noch herrscht Unklarheit, wie es zu dieser Entwicklung kam. Lag doch der Bestand an Kühen im Juni mit 694'381 Stück noch um 5400 Kühe unter dem Vorjahresmonat, wie die TVD-Zahlen zeigen. «Es erstaunt, dass sich die Geburten bei tieferem Kuhbestand wieder auf das Niveau 2010 bis 2012 zubewegen», meint Daniel Erdin vom Schweizer Bauernverband.

Auch bei der TVD kann man sich das Phänomen bisher nicht genau erklären. «Die Methode der Auswertung hat sich seit Anfang 2012 nicht verändert, und wir haben keine Abweichung im Meldeverhalten der Tierhalter feststellen können», sagt Jürg Guggisberg von der TVD. Auf jeden Fall seien im Juni nicht mehr Zwillingsgeburten als üblich festgestellt worden. «Wir werden die Zahlen weiter beobachten», meint er.

Andere Branchenkenner trauen diesen Zahlen noch nicht so ganz.

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE