16.03.2020 18:50
Quelle: schweizerbauer.ch - pd/blu
Coronavirus
Kein Milchwägen und keine LBE
Aufgrund der verschärften Beschlüsse des Bundesrates in Sachen Coronavirus haben die Milchviehzuchtverbände Swissherdbook, Braunvieh Schweiz und Holstein Switzerland die Lage neu beurteilt. Die Lineare Beschreibung, die Milchleistungsprüfung und Beständeschauen werden ausgesetzt respektive abgesagt.

Diese historischen Massnahmen erfolgten zum Schutze der Bauernfamilien und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die aktuelle Lage ändert von Tag zu Tag und wird laufend neu beurteilt. In Anbetracht der aktuellen Lage haben Milchviehzuchtverbänden folgende Beschlüsse gefällt:

Gilt für alle drei Verbände:

1. Wir rechnen damit, dass rund zwei Drittel unserer Milchkontrolleurinnen und Milchkontrolleure zu der vom Bundesamt für Gesundheit bezeichneten Risikogruppe gehören. Deshalb wird die Milchleistungsprüfung auf den Betrieben ab sofort bis Ende April einge-stellt. Es werden Ersatzlösungen geprüft. Die Regelung betreffend maximales Intervall zwischen zwei Probewägungen wird den ausserordentlichen Umständen angepasst.

2. Die Bestände-, Halteprämien-  und Zuchtfamilienschauen für diesen Frühling wurden abgesagt.

3. Die Lineare Beschreibung und Einstufung und die Melkbarkeitsprüfung wird ab Mittwoch, 18.3. bis auf Ende April eingestellt. Mit dieser Massnahme möchten wir vermeiden, dass unsere Mitarbeiter zur Verbreitung des Corona-Virus beitragen. 

Für Braunvieh Schweiz im Speziellen:

  • Die weiteren Aussendiensttätigkeiten wie Besuch der Aussendienstmitarbeitenden im Rahmen des Zuchtprogramms 2017+ oder die Fotografie von 100’000er Kühen werden in einem reduzierten Rahmen weitergeführt. Betriebsbesuche erfolgen aber nur mit Einverständnis der besuchten Betriebe.
  • Die geplanten Frühlingsanlässe von Braunvieh bi dä Lüüt oder Event Betriebsmanager werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
  • Für die Delegiertenversammlung von Braunvieh Schweiz wurde bereits früher der Ausweichtermin vom 20. Mai 2020 festgelegt. Aus heutiger Sicht ist auch dieser Termin in Frage gestellt.
  • Braunvieh Schweiz ist bemüht, einen minimalen Tagesbetrieb auch in dieser Krisensituation sicherzustellen. Ein Teil der Mitarbeitenden arbeitet im Home-Office. Der Auskunftsdienst wird in einem beschränkten Umfang weiterhin sichergestellt.

Für Holstein Switzerland im Speziellen:

  • Die weiteren Aussendiensttätigkeiten werden in einem reduzierten Rahmen weitergeführt. Betriebsbesuche erfolgen aber nur mit Einverständnis der besuchten Betriebe.
  • Die Delegiertenversammlung vom 9. April 2020 wurde abgesagt. Wir sind im Moment nicht in der Lage, ein neuer Termin zu fixieren.
  • Holstein Switzerland ist bemüht, einen minimalen Tagesbetrieb auch in dieser Krisensituation sicherzustellen. Ein Teil der Mitarbeitenden arbeitet im Home-Office. Der Auskunftsdienst wird in einem beschränkten Umfang weiterhin sichergestellt.

Für Swissherdbook im Speziellen:

  • Die weiteren Aussendiensttätigkeiten wie Besuche der Aussendienstmitarbeitenden im Rahmen des Zuchtprogramm Advanced und die Einführung neuer Milchkontrolleure werden ebenfalls bis Ende April eingestellt. 
  • Die aktuelle Situation verhindert weiter die Durchführung der Delegiertenversammlung vom 7. April im Kursaal Bern. Als Ersatzdatum für die statutarisch wie gesetzlich vorgeschriebene Delegiertenversammlung wurde provisorisch der 26. Mai festgelegt. Da zur Zeit nicht abgeschätzt werden kann, wann sich die Lage wieder normalisiert, können wir kein definitives Verschiebedatum festlegen. Die bereits getätigten Anmeldungen bleiben bestehen. Mutationen können auf unserem Anmelde-Webportal über den 22. März 2020 hinaus vorgenommen werden.
  • Swissherdbook ist bemüht, einen minimalen Tagesbetrieb auch in dieser Krisensituation sicherzustellen. Ein Teil der Mitarbeitenden arbeitet im Homeoffice. 

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE