Montag, 23. Mai 2022
18.07.2011 09:32
Tierschutz

Kleinere Kühe anstatt Stall-Umbau?

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sam

«Ist der Stall zu klein, dann stell Jersey rein!»: So wirbt der Schweizerische Jerseyzucht­verein derzeit auf seiner Website, wie die Gratis-Zeitung «20 Minuten» berichtet.

Am 31. August 2013 läuft die Übergangsfrist für die Umsetzung der neuen Tierschutzbestimmungen ab. Bis dahin müssen noch viele Bauern ihre Ställe umbauen, damit die Läger entsprechend der Grösse ihrer Kühe die richtige Grösse haben.

«Haben sie sich schon einmal überlegt, dass ein Rassenwechsel um einiges günstiger ist als ein Um- oder Neubau ihres Stalls?», lässt dazu der Jerseyzuchtverein verlauten.

«Mit einer Kleinrasse wie Jersey sind kaum Bauinvestitionen notwendig», zitiert «20 Minuten» Toni Keller, Geschäftsführer des Vereins. Ein Um- oder Neubau für eine ­grössere Rasse hingegen könne bis zu einer Million Franken kosten.

Mehr zum Thema
Milchvieh

Heinz Röthlisberger Die Anzahl der Holsteinkühe mit Lebensleistungen von 200’000kg und mehr stieg laut Holstein International weltweit in den letzten Jahren an. Insgesamt sind es inzwischen 31 Kühe, die diese…

Milchvieh

Abgetränkt auf dem Geburtsbetrieb: Kälber, wie hier auf einem Biohof in Sempach, wachsen ohne Antibiotika auf. - zvg Beim Projekt «Zuhause gross werden» werden Bio-Kälber auf ihrem Geburtsbetrieb vier Monate…

Milchvieh

Ein Kalb das an der Rinderseuche Bovine Virus-Diarrhoe (BVD) erkrankt ist. Es ist ein persistent infiziertes PI Tier. Das Kalb leidet an Durchfall und ist in seiner Entwicklung weit zurück.…

Milchvieh

Die Landwirtin respektive der Landwirt erhält ab einer Eintrittsschwelle von durchschnittlich drei Abkalbungen bei Milchkühen und vier Abkalbungen bei anderen Kühen ab 2024 Direktzahlungen. - Esther Schneiter Kühe mit hohen…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE