27.05.2020 19:00
Quelle: schweizerbauer.ch - Martin Jutzeler, Inforama
Sömmerung
Kurzer Umtrieb auf fetten Alpweiden
Sömmerungsweiden müssen möglichst früh beweidet werden, damit der Wachstumsschub des Grases im Vorsommer genutzt werden kann. Magerweiden sind später weidereif und auch nutzungselastischer.

Die Vegetation entwickelt sich nach der Trockenperiode im April weiter rasant, und die ersten Sömmerungsweiden sind bereits bestossen worden. Es sieht ganz nach einem sehr frühen Alpsommer aus im Jahr 2020.

Wachstumsschub nutzen

Bekanntlich erfolgt im Frühjahr und Vorsommer auf den Alpweiden ein enormer Wachstumsschub, den man als Bewirtschafter fast nicht bewältigen kann. Aus diesem Grund ist es ganz wichtig, die Sömmerungsweiden so früh wie möglich zu bestossen und zu beweiden. Ein erster Umtrieb auf den tiefer gelegenen, fetten Weiden soll kurz sein, weil die beweideten Koppeln sehr schnell wieder nachwachsen. Wer die Weiden früh nutzt, hat das bessere und gehaltreichere Futter und damit höhere Leistungen. Magerweiden sind später weidereif und auch nutzungselastischer. Auf mehrstafligen Alpen heisst es dann auch früher in den nächsthöheren Stafel zu ziehen, damit auch dort das noch junge Futter genutzt werden kann.

Nötige Aufzeichnungen

Wie in jedem Jahr hat auch der Kanton Bern Sömmerungsvorschriften erlassen, die durch die Bewirtschafter zu beachten sind. Nebst den allgemeinen Bestimmungen zu Tiergesundheit und Tiertransport wird in den Bestimmungen ein besonderes Augenmerk auf die Aufzeichnungen zu den verabreichten Tierarzneimitteln sowie deren Lagerung und allfällige Vorratsabgabe gemacht. Die Behandlungsjournale, Inventarlisten und Tierarztbesuchsprotokolle müssen drei  Jahre aufbewahrt werden.

Weiter muss die Tierverkehrskontrolle vorschriftsgemäss erfolgen. Neu müssen 2020 auch die Tierbewegungen von Schafen und Ziegen der Tierverkehrsdatenbank (TVD) gemeldet werden. Mehr Infos unter www.schafeziegen.ch.

Wichtige Hinweise zu Krankheiten und Tierseuchen bei  Rindern, Ziegen und Schafen  sowie  die  vollständigen Sömmerungsvorschriften findet man unter www.be.ch/soemmerung.

Knappes Wasser

Der Sommer und damit die Alpzeit beginnen heuer sehr früh. Ob es auch ein langer, guter und ertragreiches Sommer wird, zeigt sich allerdings erst später. Sehr heisse, trockene Sommer in jüngster Zeit haben gezeigt, dass da und dort Wasser sogar auf dem Luftweg auf die Alpen gebracht werden muss. Die Alpbewirtschafter können in diesem Fall auf ein  Merkblatt zu Wasserversorgungsflügen auf Alpweiden zurückgreifen. Es ist verfügbar auf www.berneralpwirtschaft.ch. Der Verein Alpwirtschaft Bern  bietet auf seiner Website viele weitere Infos. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE