10.03.2016 13:16
Quelle: schweizerbauer.ch - Michaela Glarner*
Braunvieh
Luzern bleibt ungeschlagen
Am Brown Swiss Junior Contest konnten die Luzerner Jungzüchter in der Teamwertung ihren Titel verteidigen. Rinderchampion wurde das Rind Jongleur Nokia des Jungzüchters Daniel Gisler aus Bürglen UR.

Der vierte Brown Swiss Junior Contest, die Schweizer Meisterschaft der Braunvieh-Jungzüchter-Vereinigungen, fand wieder wie vor zwei Jahren in der bewährten Markthalle in Sargans SG statt. Luzern gewann klar vor der Jungzüchtervereinigung Uri auf dem zweiten und  den Bündnern auf dem dritten Platz.

Knapp neben dem Podest platzierten sich die Ob- und Nidwaldner. Die Gesamtwertung setzte sich aus sechs Disziplinen zusammen. Die Klassierungen aus dem Rinderwettbewerb zählten aber mit 50 Prozent am meisten.

Nokia, Jolly, Amber-J

Championrind wurde Jongleur Nokia aus dem Stall von Dani Gisler aus Bürglen UR. Zum Vize-Champion kürte Richter Paul Caduff aus Morissen GR Joe Jolly, sie stammt ebenfalls aus dem Stall Gisler. Die Ehrenerwähnung holte die Anthony-Tochter Amber-J von  Celine Oswald, Ursenbach BE. Den Vorführwettbewerb gewann Reto Häcki aus Pfäffikon SZ vor Erwin Arnold, Bürglen UR, und Elmar Hofstetter, Entlebuch LU. Gerichtet wurde dieser Wettbewerb von Marcel Egli, Buttisholz LU.

Michael Eugster und Catherine Meister haben das Line-up von Luzern am besten bewertet. Platz zwei sicherten sich die Bündner vor den Ob- und Nidwaldnern. Philipp Dahinden aus Ebnet LU konnte seinen Titel beim Rangierungswettbewerb, den er vor zwei Jahren  beim letzten Junior Contest geholt hatte, souverän verteidigen. Auf Platz zwei klassierte sich der Aargauer Adrian Rüttimann vor dem St.Galler Jungzüchter Remo Fässler aus Lütisburg.

Pfulg/Wick clippen top

In dem von Patrick Rüttimann gerichteten Clipping-Wettbewerb mussten Zweierteams ein Rind ringfertig vorbereiten. Das Luzerner Team mit Kilian Pfulg und David Wicki gewann vor dem Urner Team mit den Jungzüchtern André Kempf und Marco Herger.

Den Final des legendären Dairy Quiz gewann Roman Schirmer aus Goldingen SG. Auf dem zweiten Rang klassierte sich Tony Dettling  aus Oberiberg SZ vor Fränzi Duss, Escholzmatt LU. Ebenfalls im Final vertreten waren die Ob- und Nidwaldner Sepp Lussi und Christian Murer. Die Vorausscheidung hatte Sepp Lussi gewonnen.

*Die Autorin ist Präsidentin der Schweizer Braunvieh-Jungzüchter-Vereinigungen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE