26.11.2019 17:47
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Russland
Mehr Milch dank VR-Brillen
Es handelt sich um keinen Witz. Russische Kühe sollen Virtual-Reality-Brillen (VR) tragen. Weil sich die Tiere entspannen, soll die Milchleistung steigen. Dies teilt das russische Landwirtschaftsministerium mit.

Gamer, Feuerwehrleute oder Polizisten kennen sie: Die VR-Brillen. Damit können sich die Personen in eine virtuelle Realität eintauchen. In Russland sollen nun auch Kühe künftig solche Brillen tragen. Dies berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa.)

Weide simulieren

Denn die Russen möchten die Milchproduktion erhöhen. Seit dem Lebensmittel-Embargo, welches seit 2014 in Kraft ist, ist das Angebot an Milchprodukten eingebrochen. Mit neuen, innovativen Methoden will Russland auf dem internationalen Markt mithalten können, teilt das Landwirtschaftsministerium mit.

Mit den Brillen werden den Kühen digitale Bilder von grünen saftigen Wiesen produziert. Die Idee: Im kalten russischen Winter könnten die Tiere simulierte Weiden sehen und sich so besser entspannen. Das Ministerium erhofft sich eine Erhöhung der Milchleistung. 

Kühe friedlicher

Gemäss der Behörde sollen «noch nie da gewesene Ergebnisse erzielt werden». Die Brille wird auf einem Bauernhof in der Nähe von Moskau getestet. Die Brillen seien speziell an die Kopfform der Kühe angepasst, so das Ministerium. Den Tieren sollen Schattierungen in Rot, Grün und Blau gezeigt werden. Dass Kühe nur eine Sehkraft von 30 Prozent im Vergleich zum Menschen aufweisen, wurde ebenfalls berücksichtigt. 

Dafür liegt das Sichtfeld der Kühe bei 330 Grad. Unterschiede zwischen Hell und Dunkel nehmen Kühe extremer wahr, weswegen die Tiere einige für den Menschen normale Situationen als Stress wahrnehmen. 

Gemäss der Behörde zeigt die Brille bereits Erfolge. Die Kühe spürten weniger Angst, und die Herde sei insgesamt friedlicher. Mit einer Studie soll die Wirkung der Brillen weiter überprüft werden. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE