5.08.2018 11:41
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Dänemark
Mehr Milchkühe in Dänemark
Der Milchkuhbestand in Dänemark hat sich weiter erholt. Nach Angaben des Nationalen Statistikamtes standen zum Stichtag 30. Juni 2018 insgesamt 575 000 Milchkühe in den Ställen der dänischen Bauern, was einem Plus von 0,9 % zum Vorjahreswert entsprach.

Zugleich seien seit dem Auslaufen der Milchquote nicht mehr so viele Kühe gehalten worden wie im Juni 2018, betont die Behörde. Seit seinem Höchstwert mit rund 582 000 Tieren im Jahr 2012 war der Bestand den Statistikern zufolge im Vorfeld des Quotenendes deutlich geschrumpft und hatte im Jahr 2015 mit weniger als 550 000 Tieren seinen vorläufigen Tiefpunkt erreicht.

In den folgenden Jahren wurden dann tendenziell immer mehr Tiere eingestallt. Auch die Milchmarktkrise im Jahr 2018 hatte demnach keinen anhaltenden Effekt auf die steigenden Bestandszahlen. Die Behörde weist darauf hin, dass der hohe Tierbestand die dürrebedingte Futterknappheit in diesem Jahr noch verschärfen könnte. Die Statistiker gehen deshalb davon aus, dass die Bauern mit verstärkten Schlachtungen von Altkühen auf die Notsituation reagieren werden. Bis zum Jahresende sei daher mit einer Bestandsreduzierung und sinkender Milchproduktion zu rechnen. 


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE