24.04.2020 09:31
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Stallbau
Nackenkette statt Nackenrohr
Massgeblich für einen guten Kuhkomfort sind die Liegeboxen. Und bei diesen reicht die Boxenlänge laut dem «Elite-Magazin» online in den meisten Fällen aus. Was oft fehlt, ist Platz zum Abliegen, weil das Nackenrohr zu niedrig ist, zu weit in die Box ragt oder die Boxenbügel nicht passen.

Das zeigt sich an Scheuerstellen an Nackenrohr und Boxenbügeln, an Kühen, die sich nicht binnen einer Minute ablegen, und an Kühen, die zwar eine Liegebox belegen, aber nicht korrekt darin liegen.

Bei der Optimierung gibt es gemäss «Elite-Magazin» viel Potenzial bei der längeren Liegezeit der Kühe. Diese bringt eine bessere Nährstoffverwertung und höhere Futteraufnahme durch mehr Wiederkauen, mehr Milch durch bessere Durchblutung und weniger Lahmheiten durch eine Entlastung der Klauen. Liegezeit sei viel zu relevant, um sie als Nebensache abzutun, heisst es weiter.

Die Einstellung der Liegeboxen ist dabei immer ein Kompromiss zwischen Sauberkeit und Kuhkomfort. Je kürzer und schmaler die Boxen eingestellt sind, desto eher werden auch kleine Kühe und trächtige Rinder so geführt, dass sie nur ausserhalb der Box urinieren oder abkoten. Grosse Kühe hingegen haben häufig Schwierigkeiten, sich abzulegen. Sie bleiben lieber stehen. Als Verbesserungsmassnahme kann man das Nackenrohr zurücksetzen, evtl. erhöhen oder durch eine Nackenkette ersetzen. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE