3.05.2017 07:54
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Smart Farming
Ohrmarke meldet Geburt
Künftig sollen Abkalbungen übers Smartphone überwacht werden können – dank einer Ohrmarke mit Sensor.

Forscher der Vetmeduni Wien haben eine Studie zum Einsatz von Bewegungssensoren beim Geburtsmonitoring von Kühen durchgeführt. Das Spezielle: Die Sensoren der Firma Smartbow sind in den Ohrmarken integriert. Die Sensor-Technologie soll in Zukunft neben den bereits vorhandenen Informationen über die Brunst und das Wiederkäuen auch Alarmmeldungen bei bevorstehenden Geburten ausgeben.

Über die Sensoren in den Ohrmarken werden die Beschleunigung erfasst und Bewegungsabläufe aufgezeichnet. Aus diesen Daten können Bewegungsmuster abgelesen werden, die Aufschluss darüber geben, wann eine Kuh fruchtbar ist oder auch, wann ein Geburtsvorgang einsetzt. Durch die Sensoren sollen bevorstehende Geburten schneller erkannt werden.  

Zusätzlich soll durch das genaue Monitoring verhindert werden, dass Landwirte voreilig in den Geburtsvorgang eingreifen, indem sie die Kuh zu früh im Geburtsprozess durch Ziehen des Kalbes unterstützen. Mit gezieltem Geburtsmonitoring kann man zukünftig ablesen, wie weit Kuh und Kalb sind.   

Das Ziel des Projektes ist, dass die Informationen des Monitorings, in diesem Fall das Einsetzen der Geburt, mit einer sehr hohen Vorhersagegenauigkeit und in Echtzeit auf den Smartphones der Landwirte abrufbar sind.   

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE