10.05.2017 09:31
Quelle: schweizerbauer.ch - Samuel Krähenbühl
Holstein
O'Kalibra lebt nicht mehr
Europameisterin und Weltsiegerin Decrausaz Iron O’Kalibra lebt nicht mehr. Die Holstein-Kuh, welche sich zuletzt im Eigentum von S Bro Holstein & Swiss, Wilen b. Wollerau, befand, ist gemäss einem Eintrag von S Bro Holsteins und Swiss auf Facebook abgegangen.

O’Kalibra ist kurz nach ihrer 6. Abkalbung im Alter von 10,5 Jahren wegen inneren Blutungen abgegangen. «Wir wurden komplett überrascht. Eigentlich war sie fitt», sagt Edwin Steiner junior. Die Abkalbung sei sehr gut verlaufen und eigentlich schien sie in Form zu sein, so Steiner. Dabei schenkte sie einem gesunden Stierkalb das Leben. Dann sei sie aber unerwartet gestorben. «Wir liessen den Bauch mit Ultraschall untersuchen, wobei man die innere Blutung sah», erklärt er.

Kuh der Superlative

Decrausaz Iron O’Kalibra war in allen Teilen eine Holsteinkuh der Superlative. Beispiellose Erfolge im Schauring mit Weltmeister- und Europameisteriteln sowie drei Siegen an Swiss Expo waren gepaart mit züchterischen Erfolgen als Stierenmutter und zuletzt auch einer hohen Lebensleistung von schon fast 100'000 kg Milch.

Zweimal Weltsiegerin

Nach 2013 holte O’Kalibra auch für 2015 den Titel, der jeweils nach Abschluss der Schausaison vom Fachmagazin «Holstein International» vergeben wird. O’Kalibra löst damit zum zweiten Mal ihre Vorgängerin, die Kanadierin RF Goldwyn Hailey ab, welche 2014 und auch schon 2012 gewann.

Europameisterin

An der Holstein-Europameisterin 2013 in Freiburg holte O’Kalibra für die Schweiz den Europameistertitel. Damals gehörte sie dem mittlerweile in der Form nicht mehr existierenden Betrieb GS Alliance aus Bürglen.

Swiss Expo Champion

O’Kalibra dominierte auch dreimal die Swiss Expo. Dort gewann sie 2012, 2013 und 2015. An der Expo Bulle hingegen siegte O’Kalibra nie. Das hing aber auch mit dem Umständen zusammen. So fand 2013 keine Expo Bulle statt, weil zu dem Zeitpunkt in Freiburg die Europameisterschaft stattfand, welche O’Kalibra ja bekanntlich überzeugend gewann.

Hohe Einstufung

O’Kalibra war die erste Schweizer Holsteinkuh, welche die Einstufung EX 97 erhielt. 2015 hat sie die Einstufung EX 97 für Format, EX 97 für Becken, EX 97 für die Gliedmassen und EX 96 für die Euteranlage erhalten, was die Gesamtnote von EX 97 3E ergibt.

Hohe Lebensleistung

O’Kalibra war auch eine äusserst produktive Kuh. Ihre Lebensleistung betrug 93'945 kg Milch bei Gehalten von 4.32 % Fett und 3.33 % Eiweiss. Ihre stärkste Laktation war gleichzeitig auch ihre letzte. Sie produzierte in 305 Tagen 14’883 kg Milch bei Gehalten von 4.65 % Fett und 3.04 % Eiweiss.

Stierenmutter

O’Kalibra war aber nicht nur eine äusserst erfolgreiche Schaukuh, sondern auch Stierenmutter. Dabei verhalf ihr ihr Rotfaktor genetisch zu zusätzlicher Attraktivität. Ihr Acme-Sohn Gs Alliance O KALIBER  ist mittlerweilen mit einem Iset von 1214 und starken Exterieurmerkmalen positiv nachzuchtgeprüft. Ebenfalls bei Swissgenetics als Optimis-Stier im Angebot ist ihr roter Destry-Sohn GS Alliance O KALIF. Weiter ist ihr Sid-Sohn Gs Alliance O’GOLD bei Select Star im Angebot. Aus der Lotus-Grosstochter GS Alliance Lotus O'KIKI-RED ist ein Diamondback-Stier in der KB – ebenfalls bei Select Star.

Die Züchter

Wie ihrem Präfix zu entnehmen ist, wurde die EX 94 eingestufte Decrausaz Iron O’Kalibra von Frédy Decrausaz aus Vuitebœuf VD, gezüchtet. Doch treibende Kraft bei der Zucht der Europameisterkuh war Decrausaz’ Sohn Dominique. Geboren wurde sie am 04. September 2006. O’Kalibra war im Sommer 2009 in der ersten Laktation und bereits trächtig für das zweite Kalb, als Viehhändler Erhard Junker auf den Betrieb Decrausaz kam und sie auf der Weide entdeckte. Von dort gelangte sie auf den Betrieb GS Alliance.

Die Kuhfamilie

Als der Betrieb Decrausaz Ende der Neunzigerjahre entschieden hatte, in Topgenetik zu investieren, wählten sie zwei Vollschwestern mit Rotfaktor aus der kanadischen Zuchtkuh Lystel Caress Factor (BlackstarxEnhancer) und dem letzten roten Enhancer-Sohn Milestone-Red. Sie kauften die Rinder in Frankreich, wo sie aus Embryonen geboren waren. Die Schwestern gingen über ihre Grossmutter Granduc Carla Astre auf A Cloverlands Skylar Cherry Red zurück. Aus dieser Linie sind erfolgreiche Zuchtstiere wie Dudoc MR Burns RF, Granduc Tribute RF oder Dudoc Bacculum Red hervorgegangen.

Anpaarung mit Boss Iron

O’Kalibra ist eine Grosstochter der 1998 geborenen Bezenand Lystel Milestone O Kitten VG 89, also einer der beiden Milestone-Vollschwestern. Ihre 2002 geborene Tochter Decrausaz Integrity O’Kitty EX 90 brachte dann am 4. September 2006 aus der Anpaarung mit dem italienischen Typvererber Boss Iron die neue Europameisterin O’Kalibra zur Welt.

Die Eigentümer

Während ihren grössten Erfolgen gehörte O’Kalibra dem Betrieb GS Alliance in Bürglen. GS Alliance ist am 1. Januar 2009 aus der Fusion der Betriebe Gislers Swiss Elite und Steiner, Wilen bei Wollerau SZ, entstanden und existierte genau 7 Jahre bis Ende 2015. Auch der Amerikaner Pat Conroy wurde in der Zeit Mitbesitzer. Dann stiegen Tino und Valo Gisler aus. Familie Steiner führt den Betrieb unter dem Namen S Bro Holsteins und Swiss weiter. Seit Anfang 2016 war dieser Betrieb also Eigentümer von O’Kalibra. Dort ist sie jetzt auch abgegangen.

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE