6.10.2013 06:52
Quelle: schweizerbauer.ch - wpf
Olma
Olma 2013 - Gody Bachmann züchtete Olma-Kalb Fantastic Florence
Die Milchviehzucht in Solothurn wird sich an der Olma von der besten Seite zeigen. Auch die im Kanton wenig verbreitete Rasse Braunvieh findet in Solothurn vor allem wegen des Betriebs Bachmann immer mehr Beachtung.

Die Solothurner Tierzüchter bringen Elitekühe verschiedener Rassen nach St.Gallen an die Olma. Neben den Tieren der Rassen Holstein und Swiss Fleckvieh wird  auch Braunvieh aus  dem Gastkanton zu sehen sein. Am Freitag, 18. Oktober, werden dann die Kühe  an der Olma-4-Rassen-Eliteschau rangiert.

Der Kanton Solothurn gilt nicht als Hochburg der Braunviehzucht. Im vergangenen Milchkontrolljahr wurden in Solothurn 1317 Laktationsabschlüsse gezählt. Dennoch denkt man beim Braunvieh im Zusammenhang  mit Solothurn auch an Spitzenzucht. Denn mit Gody Bachmann kommt einer der allerbesten Braunviehbetriebe aus diesem Kanton.

Genau genommen ist Gody Bachmann ein Entlebucher. Aber vor rund sechs Jahren verliess Bachmann seinen eigenen Betrieb,  um einen noch entwicklungsfähigeren Betrieb im solothurnischen Seewen zu pachten. Der rund 40 Hektaren grosse Pachtbetrieb bot Gody und Margrit mit Sohn Enrico bessere Perspektiven, um die eigene Betriebsphilosophie zu entwickeln. Der eigene Betrieb wird dem Bruder verpachtet.

Viele Bestleistungen

Der Betriebsleiter sorgte mit verschiedenen Leistungen schon früh für Aufsehen. Er ist  seit vielen Jahren an der Spitze der Topliste nach Milchleistung. Gody Bachmann war der erste Betrieb, welcher die 12'000-kg-Grenze knackte. Immer wieder war der Betrieb des hervorragenden Kuhpflegers in aller Munde und für viele Züchter eine Reise wert. Auch die Lebensleistung von 176'000 kg Milch der Ausnahmekuh Starbuck Sambia machte dem Betrieb alle Ehre. Und die vielen nationalen Schauerfolge sprechen für die konsequente Zuchtarbeit.

Gody Bachmann ist auch als Funktionär schweizweit bekannt. Er war Vorstandsmitglied der IGBS. Inzwischen ist es der Sohn, der in verschiedenen wichtigen Funktionen der Braunviehzucht tätig ist. Enrico Bachmann (23), arbeitet als LBE-Experte bei Braunvieh Schweiz. Seit 2012 amtet er als Jungzüchter-Präsident. Und auch als Richter hat sich der sympathische Braunviehfan einen sehr guten Namen gemacht. Es erstaunt nicht, dass Bachmann oft als Richter tätig ist.

Nicht nur Milchleistung

Es überrascht auch nicht, dass mit dem Einfluss des ältesten der sechs Kinder die Exterieurzucht an Bedeutung gewonnen hat. Zwar will man weiterhin auf Leistung züchten, aber nicht mehr um jeden Preis. «Was bringt es, wenn wir Kühe züchten, welche die Bevölkerung nicht will?» Damit deutet der Züchter auf die agrarpolitische Entwicklung hin. Mit 10'802kg Stalldurchschnitt liegt der Betrieb in der Bestenliste der Betriebe mit über 20 Abschlüssen immer noch auf Rang 5.

Bachmann würde es auch akzeptieren, wenn die Leistung unter die 10'000-kg-Marke sinken würde. Früher kamen von Bachmann Aussagen wie: «Kühe sind da, um Milch zu geben, nicht nur zum Anschauen.» Inzwischen hat also eine Kurskorrektur stattgefunden. Wichtig sei aber die Wirtschaftlichkeit. Mit der Lebenstageleistung von 29,07 kg der viertlaktierenden  Jolt Jeni beweist der Züchter, dass er es nicht nur bei Worten belässt. So liegt Jeni in der Schweizer Topliste gar auf Rang 1. Jeni ist aber nicht die einzige Kuh des Betriebes, die auf dieser Topliste aufgeführt wird.

An der Olma wird der Betrieb für den eigenen Kanton nicht auflaufen, da man züchterisch dem Baselland angeschlossen ist. Enrico hat aber die Vorschau der Solothurner Olma-Tiere gemacht und zeigt sich zufrieden mit der  Qualität. Auch vom Betrieb Bachmann darf man im Schauring künftig wieder viel erwarten. Mit Glenn Gladina aus der bekannten Zoldo Zilli steht aktuell eine Topkuh im Stall.

Olma-Kalb vom Betrieb Bachmann zu gewinnen

Wenn Sie das Gewicht von Bachmann's Fantastic Florence auf Kilogramm und Gramm am genausten schätzen, gehört das Spitzen-Kuhkalb der Rasse Brown Swiss Ihnen, oder Sie erhalten 1500 Franken in bar. Massgebend ist das Gewicht des genau fünf Wochen alten Kalbes, als es fotografiert und gewogen wurde. Florence stammt aus der national erfolgreichen Zucht von Gody Bachmann in Seewen SO. Das Kalb aus dem Olma-Gastkanton ist eine Tochter von Fantastic, einem der komplettesten und beliebtesten Braunvieh-Stiere überhaupt. Babel's Zaster Fantastic ist ein Sohn der ehemaligen IGBS-Schöneutersiegerin Starbuck Fanfare aus der Zucht von Herbert Babel. Fanfare stammt aus der bekannten Vinos-Fuchsi-Linie. Die Mutter des Olma-Kalbes, Eros Esparcette, ist gut in die erste Laktation gestartet. Die Ur-Ur-Grossmutter von Esparcette ist Starbuck Sambia, welche bis vor drei Jahren mit einer Lebensleistung von 176000 Kilogramm und Standardlaktionen von über 15000 Kilogramm für Furore sorgte. Auf der folgenden Seite finden Sie den Wettbewerbstalon. Sie können auch am «Schweizer Bauer»-Stand an der Olma (Halle 7.1, Stand 16) direkt den Talon ausfüllen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE