9.09.2018 18:49
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Kühe
Orbeseal noch immer nicht lieferbar
Das Warten auf Orbeseal geht weiter – dies aufgrund eines Engpasses, weltweit. Orbeseal wird in Irland hergestellt.

Noch immer ist der interne Zitzenversiegler Orbeseal, der zum antibiotikafreien Trockenstellen von Milchkühen eingesetzt wird, nicht lieferbar. Laut Martin Blaser von der Herstellerfirma Zoetis ist die Situation seit Wochen unverändert: «Der weltweite Engpass besteht weiterhin.» 

Orbeseal wird in Irland produziert. Weltweit sei die Nachfrage nach dem Produkt stark gestiegen, betont Blaser, «zusätzliche Qualitätsprobleme haben dazu geführt, dass Zoetis die Ware weltweit nicht in die Märkte freigeben konnte. Wir arbeiten aber mit Hochdruck an der Lösung des Problems.»  

Zoetis sei sich bewusst, was die aktuelle Lage für die Tierärzte und die Landwirte bedeute: «Interne Zitzenversiegler können bei der Prävention von Euterinfektionen beim Galtvieh nicht ersetzt werden. Milchviehhalter müssen deshalb mit dem Bestandestierarzt besprechen, wie nun beim Trockenstellen bei jeder Kuh individuell vorzugehen ist.»

Mitte Juli zeigte sich der Hersteller noch optimistischer. «Es besteht bei Orbeseal ein weltweiter Lieferengpass. Die Zuteilung für die einzelnen Länder erfolgt nach einem globalen Allokationsplan und die erwartete Lieferung verzögert sich bis voraussichtlich Ende September», sagte der Zoetis damals.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE