16.03.2017 10:47
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Bern
Rütti: 4,3 Millionen für Stall
Das Inforama Rütti in Zollikofen soll einen neuen Milchviehstall erhalten. Das im Jahre 1972 erbaute Gebäude erfüllt die heutigen Anforderungen in Sachen Infrastruktur und Tierschutzauflagen nicht mehr. Der Regierungsrat hat nun einen Ausführungskredit beantragt.

Der Landwirtschaftsbetrieb auf der Rütti soll eine Vorbildrolle für die Landwirtschaft übernehmen. Der 1972 und 1973 erbaute Rindviehstall entspricht den bei Neubauten geforderten Ansprüchen der Tierschutzgesetzgebung nicht mehr.  Der Stall sei zu klein, schreibt die Regierung am Donnerstag in einer Mitteilung. Deshalb beantragt der Regierungsrat dem Grossen Rat einen Ausführungskredit von 4,34 Millionen Franken für den Ersatz des Rindviehstalls und die Sanierung des Futterlagergebäudes.

Der Neubau soll 62 Milchkühen und 35 Kälber Platz bieten. Gleichzeitig werden die Futterlagergebäude saniert. Der Anbindestall wird durch einen Laufstall ersetzt. Dieser soll sich besonders für schulische und Demonstrationszwecke eignen.

«Geplant ist eine Herdentrennung zur Durchführung angewandter Versuche», sagte Projektleiter Tonio Licini von der Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern Ende 2015 gegenüber schweizerbauer.ch.  Das Herdemanagement soll computerbasiert geführt werden (Precision Dairy Farming). Besonderer Fokus wird auf einen hohen Tierkomfort gelegt. Der Betrieb soll weidebasierte (mind. Halbtagsweide) geführt werden. Angestrebt wird eine wirtschaftliche, kostengünstige und praxisnahe Milchproduktion.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE