Samstag, 5. Dezember 2020
19.10.2019 19:45
Bern

Schwingerkönige küren Miss

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Königlicher Besuch an der Herbstschau auf dem Viehschauplatz Anger im Diemtigtal BE. Kilian Wenger und Harry Knüsel wählten gemeinsam die «Miss Streetparade». Mit Video von einer „Züglete“

Miss Streetparade – was nach einer jungen, rassigen und
leichtbekleideten Dame von der Technoparade, welche alljährlich im August
entlang des Zürichsees führt, klingt, ist in diesem Fall
eine Simmentaler Kuh aus dem Diemtigtal.

Doch, wie kam es zu diesem
Titel? Vor drei Jahren besuchte der Präsident der Streetparade, Joel Meier, die
Viehschau Anger im Diemtigtal. Er wählte damals die für ihn schönste Kuh zur
«Miss Streetparade». Dies haben die Diemtigtaler am Samstag nun bereits zum
dritten Mal wiederholt und damit eine Tradition eingeläutet.

Hoher Besuch im Diemtigtal

Gegen 220 Kühe standen auf
dem Viehschauplatz. Während sich das Wetter am Morgen noch nass zeigte,
verzogen die Regenwolken nach und nach und pünktlich auf die Mittagszeit zeigte
sich die Sonne.

Viele Besucherinnen und Besucher wohnten der Viehschau bei.
Sicherlich nicht zuletzt wegen des Königlichen Besuches. In diesem Jahr
erwiesen Schwingerkönig Kilian Wenger (Frauenfeld, 2010) und Harry Knüsel
(Sitten, 1986) den Diemtigtalern mit ihrer Anwesenheit alle Ehre.

Mit Horn- oder ohne?

Die beiden hatten einen
Auftrag: gemeinsam die «Miss Streetparade 2019» wählen. Schon während der
ganzen Viehschau konnte man die beiden mit einem Notizblock ausgerüstet inmitten
der Kühe beobachten. Kilian Wenger kurz vor der Verkündung der Wahl: «ich
persönlich bevorzuge eine behornte Simmentaler Kuh. Harry hingegen findet eine hornlose
Kuh schöner.“

Drei Kühe schafften es in den Auszug der beiden Könige. Es war
ihnen wichtig, eine junge-, eine etwas erfahrenere- und eine ältere Kuh zur
Auswahl um den Miss-Titel zu haben.  Sie
entschieden sich schliesslich für die Kuh Roman Romana von Hans Wiedmer aus Zwischenflüh.
Nebenbei, die Kuh trägt keine Hörner. Da hat wohl der ältere König das Machtwort
gesprochen.

Blumig gings wieder heimwärts

Nach der Miss-Wahl zügelten
die Bauern organisiert mit ihren Tieren wieder heimzu. Im Diemtigtal wird
Tradition und Brauchtum noch grossgeschrieben. Und so zogen die Landwirte mit
den Blumen-, Treicheln- und Glockengeschmückten Kühen wieder heimzu.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE