Freitag, 30. September 2022
06.02.2019 13:31
Tierwohl

Sensor soll mehr Kuhkomfort bringen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: hal

Zitzengummis zu wechseln, kann lästig sein. Es kostet Zeit, Nerven und vor allem viel Geld. Doch der regelmässige Gummiwechsel lohnt sich.

Mit zunehmendem Alter verändern sich nämlich Form, Oberfläche und Anpassungsfähigkeit eines Zitzengummis. Dadurch steigt die Gefahr für Euterentzündungen und Verletzungen an den Zitzen. 

Wie das Magazin agrarheute schreibt, haben sich Forscher der Frankenförder Forschungsgesellschaft aus Luckenwalde (D) einen neuen Sensor für Zitzengummis ausgedacht. Er sei im Melkbecher angebracht und erfasse dort den Zustand der Gummis. Sobald sich der Zitzengummi schliesse, werde über ein Signal des Sensors ein Ventil geschlossen, was einen weiteren Druckanstieg verhindere und das Euter schone. 

«Mit dem neuen Sensor lässt sich erreichen, dass die Melkung schnell und schonend ablaufen kann, und zwar kontinuierlich», sagt Doreen Sparborth, Geschäftsführerin der Frankenförder Forschungsgesellschaft. Die Forscher hoffen, dass die neue Entwicklung zu mehr Kuhkomfort führt und die Landwirte auf lange Sicht entlastet. 

Mehr zum Thema
Milchvieh

Wiederkäuern müssen gemäss Richtlinien 100 Prozent Schweizer Raufutter erhalten. - Stephan Jaun In weiten Teilen der Schweiz mangelt es an Knospe-Raufutter. Gemäss den Richtlinien muss den Wiederkäuern 100 Prozent Schweizer…

Milchvieh

Der gesamte Rinderbestand in den elf EU-Ländern nahm laut Eurostat gegenüber der Vorjahreserhebung im Mai 2021 um fast 1 Million Tiere beziehungsweise 1,6 % auf 61,25 Millionen Stück ab. - Thomas Alföldi In der…

Milchvieh

Herbstgras kann zu Blähungen führen, wenn man nicht vorbeugt. - Marina Kohler Um Blähungen vorzubeugen, sollte den Kühen vor der Weide Heu oder Mais gefüttert werden. Fehlt dieses, bleibt Lebertran…

Milchvieh

Anet Spengler Neff vom FibL ging auf die Standortfaktoren ein. - Jonas Ingold Die Fondation Sur-la-Croix lud auf ihrem Gutsbetrieb zu einem Thema, das bewegt: Nachhaltige Rindviehhaltung. Expertinnen und Experten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE