Montag, 6. Dezember 2021
23.11.2021 16:33
Kälber

Sofort 3,5 Liter gute Biestmilch

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sum

Optimale Hygiene, gutes Kolostrum, frische Luft: Je besser das Management, desto gesünder sind die Kälber.

Neugeborenendurchfall verursacht wirtschaftliche Verluste. Die Behandlung von erkrankten Kälbern kostet mehr als Vorbeugen. Neugeborenendurchfall ist laut sano.de auch die Hauptursache für Kälberverluste in den ersten Lebenswochen. Kälber büssen wegen Durchfall an Tageszunahmen ein und bleiben in ihrer Entwicklung, später auch in ihrer Milchleistung zurück.

Einige Tipps helfen, Kälberdurchfall zu vermeiden: Sorgen Sie für optimale Hygienebedingungen in den Kälberiglus und in der Gruppenhaltung. Am besten bewährt sich das Rein-Raus-Prinzip. Entmisten, reinigen und desinfizieren Sie die Ställe nach jedem Durchgang.

Die Schutzimpfung der Muttertiere schützt auch die Kälber. Stellen Sie sicher, dass die Kälber viel Licht, frische Luft, Raufutter und Wasser erhalten. Vermeiden Sie Hitzestress. Bezüglich Kolostrum gilt: Das neugeborene Kalb sollte in den ersten drei Stunden mindestens 200g Immunglobulin G aufnehmen. Das entspricht bei guter Kolostrumqualität mindestens 3,5l. Die Qualität des Kolostrums sollte regelmässig bestimmt werden. Falls sie nicht ausreicht, kann man eine Biestmilchaufwertung begeben.

Mehr zum Thema
Tiere

Ziegen die vor dem 1. Januar 2020 geboren wurden, müssen nicht mehr nachmarkiert werden. - Rahel BergerBeim Nachmarkieren von ausgewachsenen Ziegen kommt es nämlich häufig zu Entzündungen im Bereich der…

Tiere

Der Branchenverband Meat & Livestock Australia (MLA) geht in seiner aktuellen Prognose davon aus, dass zum Zähltermin am 30. Juni 2021 rund 70,60 Millionen Schafe gehalten wurden. - zvg In Australien ist nach langen Dürrephasen…

Tiere

Ein Umdenken und rasches Handeln im Umgang mit Grossraubtieren sei zwingend nötig, fordern die Verbände. - Andreas Schmid Der Schweizerische Schafzuchtverband (SSZV) und der Schweizerische Ziegenzuchtverband (SZZV) schlagen Alarm. Wegen…

Tiere

Warum der Zwergziegenbock derart misshandelt und dort deponiert wurde, ist Gegenstand laufender Untersuchungen. - Karina Cubillo Ein Spaziergänger hat am Samstag in einem Wald in Hochfelden ZH eine enthauptete Zwergziege…

5 Responses

  1. Kälber gehören doch ganz einfach zu ihrer Mutter. Die Kuh bringt ihr Kalb auf die Welt und es wird ihr weggenommen. Das ist doch einfach nicht recht und richtig! Auch das Kalb braucht doch die Führsorge seiner Mutter! Und die Kuh kann trotzdem gemolken werden, gibt sie doch mehr Milch als ihr Kalb braucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE