2.09.2016 14:28
Quelle: schweizerbauer.ch - Samuel Krähenbühl
Swissgenetics
Swissgenetics baut für 6 Millionen
Swissgenetics investiert gemäss einer Mitteilung in den nächsten vier Jahren rund sechs Millionen Franken in eine die Stierenhaltung auf der Produktionsstation in Mülligen AG.

Der Vorstand Swissgenetics hat gemäss der Mitteilung am Mittwoch entschieden, die 1964 in Betrieb genommenen Stallungen für die Produktions-Stiere an der Besamungsstation Mülligen AG einer Gesamterneuerung zu unterziehen. Dabei werden die bestehenden Anbinde-Ställe durch zwei moderne Einzel- und Doppelboxen-Ställe ersetzt sowie die Haltungskapazität leicht erhöht. Nicht mehr benötige Gebäude werden zurückgebaut.

Hauptziele des Projektes sind:
• Optimierung des Tierwohls für die Stiere, indem ein durchgehendes zeitgemässes Haltungskonzept von der Aufzucht über die Produktion und die Wartehaltung realisiert wird;

• Erweiterung der Kapazitäten an der Produktionsstation, um die Dosenproduktion flexibler an die veränderten Marktbedürfnisse anpassen zu können (u.a. steigende Nachfrage nach Jungstieren und seleXYon);

• Optimierung der betrieblichen Abläufe an der Besamungsstation.

Der Baubeginn ist im Frühsommer 2017 geplant. Die Hauptarbeiten sollen bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Um die Samenproduktion während der Bauphase sicherzustellen, wird das Bauprojekt in Phasen realisiert. Mit diesem Projekt investiert Swissgenetics insgesamt rund sechs Mio. Franken.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE