2.08.2015 06:19
Quelle: schweizerbauer.ch - Samuel Krähenbühl
Holstein
Vize-Europamiss und Bulle-Siegerin gezüchtet
Vray-Holstein ist einer der erfolgreichsten Zuchtbetriebe weltweit. Die Vize-Europachampionne Ashlyn-Vray wurde genauso an der französischen Atlantikküste gezüchtet wie die Schweizer Nationalchampionne Galys-Vray.

28. März 2015. Die Atwood-Tochter Galys-Vray VG 89 von Marc und Erhard Junker, im Mitbesitz von Thomas Staub und AL.BE.RO Holstein, gewinnt in Bulle den Schöneuter- und den Grand-Championne-Titel. Sie darf deshalb für ein Jahr den Titel einer Schweizer Nationalsiegerin Holstein tragen.

Am Atlantik geboren

Ihre neue Heimat liegt in Iffwil im Kanton Bern. Doch geboren wurde Galys-Vray fast 1000 km weit entfernt an der französischen Atlantikküste bei Saint Nazaire. Der  Stall des Zuchtbetriebs Vray-Holstein im Ort Guérande liegt nur etwa 5 km vom Meer entfernt. Seit Jean-Paul Bichon 1983 den Milchviehbetrieb seines Vaters übernahm, hat er viel in die Viehzucht investiert. Und grosse Erfolge damit gefeiert.

Viele der Linien im Stall stammen aus Nordamerika. Aber nicht alle. So geht Galys-Vray über ihre Damion-Mutter Corse-Vray EX 92, dann über Leadoff, Astre und Inspiration auf die Vir-Clair-Tochter Lentille zurück. Und damit in die Familie des bekannten französischen Zuchtstiers Besné Buck, dem Vater des noch bekannteren Jocko Besné. Diese Familie wurde von einem Züchter ganz in der Nähe entwickelt. Und Bichon konnte sich in sie einkaufen.

Nur Typ-Genetik

Jocko Besné war jahrelang der prominenteste Vertreter der französischen Indexzucht, welche vor allem Leistung und Eiweiss sucht. Doch ausgerechnet mit dieser Zuchtphilosophie kann Bichon nichts anfangen. Er brauche keine französischen KB-Stiere. Ja, er öffne die Kataloge der französischen KB-Stationen nicht einmal, betont er. Bei ihm kämen nur Stiere nordamerikanischer Abstammung zum Einsatz, welche viel Typ und vor allem auch viel Stil und Eleganz vererbten. Auch Genom-Stiere sind nicht seine Sache. Obschon Atwood einer war, als er ihn erfolgreich eingesetzt hat. Aber auch Atwoods Vater Goldwyn und auch Sid, Golddust, Talent, Encore, sowie Acme und Rustler im RH-Bereich hätten bei ihm gute Arbeit geleistet.

Die Abneigung Bichons gegenüber den französischen KB-Stationen ist übrigens gegenseitig. Die Sire-Analysten machen einen Bogen um ihn herum und kaufen ihm keine Stiere ab.

Gute Beziehungen ins Ausland

Viel wichtiger sind deshalb die guten Beziehungen zu Käufern von Spitzen-Schaukühen im Ausland. Erhard Junker schaue öfters vorbei. Kein Wunder also, dass Galys-Vray in die Schweiz auf den Mattenhof exportiert wurde.  Damit sei sein Name automatisch in der Schweiz präsent, freut sich Bichon. Denn obschon er regelmässig an die Swiss Expo in Lausanne komme, sei der Weg vom Atlantik mit den Kühen weit und teuer. Es bleibe aber ein Traum, mit eigenen Kühen nach Lausanne zu kommen.

Aber nicht nur in der Schweiz stehen Top-Kühe aus Bichons Zucht. Die international wohl erfolgreichste Ashlyn-Vray EX96 ist im Besitz der spanischen Ponderosa-Farm. Ihr Pedigree GoldwynLherosLee Astre liest sich wie ein «Who-is-who» der kanadischen Spitzenstiere der vergangenen Jahrzehnte. An der Holstein-Europameisterschaft 2013 in Freiburg musste sie sich einzig von der Europameisterin Decrausaz Iron O’Kalibra geschlagen geben. Ihre Alliance-Tochter Elysee-Vray VG 86 steht in der 1. Laktation. Und sie steht auf Anfrage offen, um für Embryonen gespült zu werden.

Gipfeltreffen in Familie?

Für die nächste Europameisterschaft im eigenen Land plant aber Bichon mit der typstarken Corse-Vray sowie deren Tochter Hesly-Vray, Vollschwester zur Bulle-Siegerin Galys-Vray. Insgesamt gibt es sieben Atwood-Töchter aus Corse-Vray. Junkers besitzen neben Galys mit Hanna-Vray VG 87 eine zweite von ihnen. Gut möglich also, dass es an der nächsten Europameisterschaft zu einem internationalen, aber interfamiliären Schaukampf kommt.

Bereits jetzt ist klar, dass über den Umweg Schweiz ein erster Stier aus der Zucht Bichon in der KB Karriere machen wird. Laut Angaben von Erhard Junker hat die Station ABS Galys-Vrays Sohn Mattenhof Sid Sirwood gekauft und bereits nach England exportiert.

Betriebsspiegel

Name: Vray-Holstein
Ort: 44350 Guérande, Loire-Atlantique F
Nutzfläche: 200ha, 40ha Weizen, 70 ha Mais, der Rest Grasland und Weide
Kühe: 140 Holstein und ein paar RH-Kühe
Jungvieh: 180 Stück
Milchproduktion: 1,2 Millionen Industriemilch für Colarena pro Jahr.
Stall: Laufstall mit 2 Lely-Robotern

www.vray-holstein.fr

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE