10.03.2014 06:50
Quelle: schweizerbauer.ch - wpf
Braunvieh-Show
Walter Rhyner gewann mit Näf's Glenn Lara
Die Ausstellung der Züchtergruppe St. Gallen fand auf sehr hohem Niveau statt.Walter Rhyner aus Hoffeld hat mit Näf's Glenn Lara den Championtitel gewonnen.

Ihr hohes Niveau bei der Euterqualität haben die St. Galler Braunviehzüchter  kürzlich an der IGBS-Ausstellung und an der Swiss Classic im Dezember angedeutet. Die Reserve-Eutersiegerin der IGBS-Ausstellung,  Global View Alibaba Jasmin von Global View Genetics aus Muolen  holte in der hochstehenden Euterkonkurrenz den Schöneutertitel der jüngeren Kühe.  Jongleur Suleika von Wendel Gassner, Flums, wurde mit ihrem drüsigen Topeuter auf dem zweiten Rang klassiert. Dass die Konkurrenz sehr stark war zeigt auch der dritte Rang von Sun Valley Jet Jamaica von Christian Schneider, Schwendi. Denn Jamaica war an der Swiss Classic Abteilungssiegerin auch dank ihres Topeuters.

50’000-er mit Topeuter

Bei den älteren Schöneuterkonkurrenzen schwang mit Fortuna von Jules Dietsche, Kriessern, eine Glenn-Tochter obenaus. Sie hatte schon in der Abteilung mit Mansers Julen  Goldi von Bruno Manser, Muolen,  eine sehr harte Konkurrentin zu schlagen. Goldi wurde im Schöneuterwettbewerb ältere Dritte.  Vor ihr klassierte sich mit Wurl-Tochter Julia von Andreas Räss, Andwil, sogar eine Kuh mit über 50’000 Kilogramm Lebensleistung. Alle drei Kühe waren dann auch in der Wahl zur Champion unter den letzten sechs Kühen dabei. Richter Wendelin Casutt selektionierte dann auch noch die beiden Kühe aus der Schöneuterwahl jung, Jasmin und Jamaica. Mit dabei  war auch die sehr typstarke  Näf’s Glenn Lara von Walter Rhyner, Hoffeld. Lara konnte schliesslich wegen etwas mehr Feinheit und leichtem Vorteil im Becken den Titel knapp vor Julen Goldi und Glenn Fortuna gewinnen. Damit konnten die beiden Spitzenkühe aus der Abteilung 9 bis auf das Podest laufen. Den Titel Miss Genetik holte mit H.U. Huser’s Jolden Patrizia von Hansueli Huser, Neu St. Johann. Die nationale Schaugrösse Patrizia bewegte sich wegen Klauenbeinproblemen nicht ganz gut. Sonst wäre sie wohl auch im Final zur Champion weit nach vorne gestossen. Huser gewann dann mit der Patrizia-Tochter  Prinzessin  den Fitnesstar.

Hansueli Husers Dominaz

Den totalen Huser-Erfolg in dieser Wertung vervollständigte Patrizia und Wermont Dorli.
Den Rinderchampiontitel gewann Mühlesteins Denzo Nicki von Jungzüchter Manuel Schneider,  Schwendi.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE