5.02.2020 10:26
Quelle: schweizerbauer.ch - hal
Holstein
Weltsiegerin kommt aus der Schweiz
Die Schweiz kann nach drei Jahren wieder ihren Holstein-World-Champion feiern. Europameisterin Du Rahun Chelios Heline ist neue Holstein-Weltsiegerin. Die Kuh aus Iffwil BE verweist die neue Swiss-Expo-Championne Sunibelle Dempsey Esprit auf den dritten Rang.

Nachdem der Titel der Weltsiegerin zwei Jahre in Folge nach Nordamerika vergeben wurde, holt ihn nun die Schweiz. Die in Frankreich gezüchtete Du Rahun Chelios Heline EX 94, die in ihrer zweiten Laktation von Marc und Erhard Junker aus Iffwil BE importiert wurde und im Mitbesitz von Thomas Staub aus Thörigen BE und All.Nure aus Italien steht, konnte sich im Wettbewerb des Fachmagazins «Holstein International» durchsetzen. Idee Windbrook Lynzi aus Kanada holte sich den zweiten Rang.

Zum fünften Mal

Damit schaffen es Junker und Staub zum ersten Mal in der 23-jährigen Wettbewerbsgeschichte, dass die gleichen Besitzer den Championtitel mit zwei Kühen gewinnen. Mit dem Sieg von Heline profiliert sich die Schweiz im Showbusiness weltweit erneut an der Spitze.

In den vergangenen zehn Jahren erhielten Kühe aus der Schweiz fünf Mal diesen begehrten Titel. Die erste Schweizerin war Castel James Jolie (2011), dann folgte Decrausaz Iron O’Kalibra (2013 und 2015), Galys-Vray (2016) und jetzt eben Heline. 

Esprit bei deutschsprachigen Lesern top

Heline gewann bei den Lesern deutlich. Sie waren zur Hälfte für das Endergebnis verantwortlich. Heline holte 24,2 Prozent der Leserstimmen vor der Kanadierin Idee Windbrook Lynzi EX 95 (14,9 Prozent) und der Schweizerin Sunibelle Dempsey Esprit EX 94 (14,2 Prozent) von VK Holstein, N. Sudan, G. Jones, P. Conroy, Agriber, Q. Serrabassa, Sumiswald BE, die aber bei den deutschsprachigen Lesern ganz vorne stand. 

Begründungen der Richter

Etwas anders sahen es die beiden Richter Joel Phoenix aus Kanada und der deutsche Züchter Manfred Uhrig, welche zusammen ebenfalls 50 Prozent Gewicht an der Entscheidung hatten. Phoenix setzte Esprit auf Platz 1 vor Lynzi mit folgender Begründung: «Sie hat ein breiteres, quadratischeres Hintereuter, und ich bevorzuge die Art und Weise, wie bei ihr die Vorderstriche aus den Vordervierteln kommen.»

Heline war jedoch bei den niederländisch-, französisch- und italienischsprachigen Lesern die erste Wahl. Uhrig setzte sie auf Platz 2 und sagt: «Heline ist eine extrem harmonische ältere Kuh mit einem unglaublichen Euter.»

Butz-Butler Gold Barbara aus den USA holte den vierten Rang vor der Kanadierin Jacobs Doorman Victoire. Auf den sechsten Rang kam die Holländerin Bons-Holsteins Ella 192 zu liegen. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE