5.01.2019 08:26
Quelle: schweizerbauer.ch - hal
Viehzucht
Weltsiegerin lebt nicht mehr
Die Europameisterin 2016 und Holstein-Weltsiegerin Galys-Vray aus dem Stall Junker in Iffwil BE lebt nicht mehr.

Galys-Vray erreichte alles, was eine Holsteinkuh in Europa im Schauring erreichen kann. Die Atwood-Tochter gewann an der Swiss Expo den Grand-Champion-Titel, an der Expo Bulle wurde sie Nationalsiegerin und in Colmar (F) 2016 war sie die gefeierte Europameisterin. 

Nun ist die 7-jährige und EX 94 beschriebene Ausnahmekuh nach einem Unfall abgegangen, wie Erhard Junker auf Anfrage bestätigt. Die Gebrüder Marc und Erhard Junker aus Iffwil BE hielten Galys-Vray zusammen mit Thomas Staub und dem italienischen Zuchtbetrieb Al.Be.Ro. Erhard Junker entdeckte und importierte die auf dem Betrieb von Jean-Paul Bichon in Guérande (F) gezüchtete Galys-Vray als gekalbtes Rind.

In den vergangenen zwei Jahren wurden aus Galys-Vray rund 50 Nachkommen aus Vätern wie Solomon, Unix, High Octane, Beemer, Jacoby, Chief und Sidekick geboren. Von ihrem Blut können alle Züchter dank den zahlreichen Söhnen profitieren. Swissgenetics wird diesen Sommer je einen Sohn von Chief und Unix ins Angebot bringen, wovon Letzterer einer der höchsten Exterieurstiere ist. Select Star bietet Mattenhof Jacoby Grandprix und Mattenhof  Sid Galys-Son an. Der Sid-Sohn Sirwood steht bei ABS im Angebot.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE