Mittwoch, 21. April 2021
02.02.2021 09:15
Umweltschutz

Mitholz-Affäre: Strafanzeige wegen Nötigung

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

In der Affäre rund um mutmassliche Umweltverschmutzung und Fischsterben am Blausee im Berner Oberland schlägt die Firma Vigier zurück: Eine Tochterfirma hat gegen den Verwaltungsratspräsidenten der Blausee AG eine Strafanzeige eingereicht.

Christoph Scheurer, Informationsbeauftragter der Berner Generalstaatsanwaltschaft, bestätigte am Montag eine entsprechende Meldung der Zeitung «Sonntagsblick». Eingereicht hat die Strafanzeige das zum Vigier-Konzern gehörende Steinbruch- und Hartschotterwerk Blausee-Mitholz (SHB).

Verwaltungsratspräsident und Mitinhaber des Ausflugsziels Blausee mit Hotel und Fischzucht ist der Gründer des Swiss Economic Forum, Stefan Linder. Laut «Sonntagsblick» soll er Angestellte einer Transportfirma kontaktiert haben, welche verunreinigtes Material in Steinbruch Mitholz abgelagert haben soll.

Massives Fischsterben beim Blausee

Linder war am Montag für die Nachrichtenagentur Keystone-SDA nicht zu erreichen. Die Blausee AG wirft der SHB Umweltverschmutzungen vor. Das Unternehmen reichte im Sommer Strafanzeige ein, nachdem es wiederholt zu massiven Fischsterben in der Fischzucht beim Blausee gekommen war.

Linder und die anderen Mitbesitzer des Blausees vermuten, dass giftige Rückstände von illegal auf dem Steinbruch abgelagertem Tunnelschotter oder Eisenbahnschwellen aus dem Lötschberg-Scheiteltunnel der Grund dafür sind. Derzeit wird dieser Tunnel saniert.

Belastete Materialien abgelagert

Kürzlich wurde bekannt, dass auf dem Gelände des Steinbruchs nicht nur Gleisschotter und Eisenbahnschwellen, sondern auch andere belastete Materialien abgelagert wurden, so etwa Pressschlamm.

SHB bestreitet, das Grundwasser verschmutzt zu haben. Laut dem Kanton Bern gibt es aus heutiger Sicht keinen Zusammenhang zwischen der Ablagerung von Material im Steinbruch und dem Fischsterben im Blausee. Dieser könne aber auch nicht ganz ausgeschlossen werden.

 

Mehr zum Thema
Tiere

Der rote Flusskrebs macht den einheimischen Krebsarten das Leben schwer. - Andreas Hertig Eingeschleppte Tiere und Pflanzen können Schäden in Milliardenhöhe verursachen. Das gelte vor allem dann, wenn sie kommerziell…

Tiere

Vor dem Mähen sollen die Wiesen nach Rehkitzen abgesucht werden.  - zvg In einigen Wochen werden die Wiesen gemäht. Die IG-Wild ruft dazu auf,  auf versteckte Tiere im hohen Gras…

Tiere

Jungvögel werden auch nach dem Verlassen des Nestes von ihren Eltern weiter umsorgt. Hier füttert ein Rotkehlchen sein Junges. - zvg Junge Vögel, die sich ausserhalb des Nests aufhalten, obwohl…

Tiere

Der Clownfisch - oder auch Anemonenfisch - kann sein Geschlecht ändern. - unsplash Im Naturhistorischen Museum in Bern gibt es ab dem 9. April 2021 die Sonderausstellung «Queer – Vielfalt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE