29.04.2018 13:10
Quelle: schweizerbauer.ch - Thomas Frei
Pferde
Komfort im Stall verbessern
Mit dem «Weihenstephaner Bewertungssystem» lässt sich ermitteln, wie wohl sich Pferde in ihrem Stall fühlen. Am Fachseminar «Mehr Komfort im Stall» an der BEA Bern wird das System vorgestellt. Nicht verpassen und jetzt noch zum Seminar anmelden.

Dass Pferde Bedürfnisse an ihre Unterkünfte haben könnten, war bis vor 40 Jahren kein Thema. Ställe wurden so gebaut, wie sie für unsere Zwecke am dienlichsten waren: Die Reitpferde waren geschlossen in Einzelboxen untergebracht, die von der täglichen Arbeit ruhig gewordenen Zugpferde standen angebunden vor dem Futtertrog. 

Über Gesetz hinaus

Die Anbindehaltung ist heute bis auf wenige Ausnahmen gesetzlich verboten, in der Box dagegen stehen noch viele Pferde. Doch selbst was gesetzlich vorgeschrieben ist, genügt vielen Pferdebesitzer nicht mehr, sie und wünschen sich für ihre Tiere noch mehr Komfort. Der Trend geht in Richtung Gruppenhaltung, damit den angeborenen Bedürfnissen wie Nahrungsaufnahme, Bewegung und Sozialkontakt noch besser nachgekommen werden kann. 

Freilich stiess die Forderung nach bedürfnisgerechten Ställen in der traditionellen Pferdewelt nicht auf offene Ohren. Neue Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung und der Wechsel vom Arbeits- zum Freizeitpferd führten zu neuen Stallbauten, die auch dem seelischen Wohlbefinden den nötigen Platz boten. 

Wohlbefinden beherzigen

Das Wohlbefinden des Pferdes nimmt heute einen hohen Stellenwert ein und ist von den Pensionsbetrieben zu beherzigen, wenn der Stall gefüllt bleiben soll.

Freilich kommt es dabei in erster Linie nicht auf einen luxuriösen Ausbau an. Viel wichtiger sind ein gutes Management und ein bedürfnisgerechter Ausbau, was nicht in erster Linie eine Frage des Geldes ist. 

Drei-Säulen-Bewertung

Der Wille, Pferden eine artgemässe Unterkunft bieten zu können, ist bei Stallbetreibern wie bei Besitzern gleichermassen vorhanden. Doch gibt es überhaupt Kriterien, um tiergerechte Haltungsbedingungen objektiv bewerten zu können? Schmerzen, Leiden und Schäden sollen in einer entsprechenden Haltung vermieden und das Wohlbefinden gesichert werden. 

Um erkennen zu können, ob sich ein Pferd zwischen Stallwänden und Weidezäunen wohlfühlt, ist an der Technischen Universität München das «Weihenstephaner Bewertungssystem» entwickelt worden. Es basiert auf den drei Säulen «artgemässes Verhalten», «guter Gesundheitsstatus» und «umweltverträgliche Pferdehaltung». Werden die in den drei Säulen aufgeführten Kriterien erfüllt, sind die Voraussetzungen für eine tiergerechte Pferdehaltung vorhanden. 

Das «Weihenstephaner Bewertungssystem» wird im Fachseminar «Mehr Komfort im Stall» am Samstag, 12. Mai, von 9.15  bis 12.30 Uhr auf dem Gelände BEA/Pferd in Bern vorgestellt. Anmeldungen unter Tel. 052 232 18 91 oder info@kavallo.ch

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE