13.09.2017 12:44
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/sda
Solothurn
Diebe klauen Bauer 7 Saaser Mutten
Unbekannte haben bei einem Hof im solothurnischen Guldenthal sieben Schafe der seltenen Rasse «Saaser Mutten» gestohlen. Die Tierdiebe haben gemäss Polizei wohl ein Fahrzeug zum Abtransport verwendet.

Die sieben Schafe kamen auf einer Weide zwischen Ramiswil und Schelten abhanden, wie die Solothurner Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Fünf der Schafe sind weiss, zwei gescheckt. Sechs Tiere sind zugleich trächtig. Die Tiere gehörte zum ProSpecieRara Arche-Hof in Ramiswil/SO. Die Schafe seien ein wichtiger Bestandteil der sehr kleinen Population an Saaser Mutten, sagt ProSpecieRara gegenüber schweizerbauer.ch mit. Im Herdebuch sind derzeit 590 Tiere registriert.

Der Landwirt bemerkte den dreisten Diebstahl am Sonntagmorgen. Die Gatter der Weide waren verschlossen und der Zaun unbeschädigt. Eine Suche durch den geschädigten Landwirt blieb ohne Erfolg. Der Wert der Tiere beläuft sich auf mehrere Tausend Franken.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer in dem Gebiet auffällige Beobachtungen gemacht hat oder Angaben zum Verbleib der Tiere machen kann, ist gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt die Kantonspolizei Solothurn entgegen (Telefon 062 311 94 00).

Die Saaser Mutten sind eine vom Aussterben bedrohte Schafrasse. Diese sind sehr alptüchtig und für ihre langen Ohren und Beine bekannt. Im September 2014 wurden über 100 Saaser Mutten im Wallis geklaut. Sechs von 103 gestohlenen Tiere wurden wieder gefunden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE