28.07.2018 15:25
Quelle: schweizerbauer.ch - ber
Irland
Folgen für Schaf im Supermarkt
Letzten Sommer brachte ein Mann in Irland sein Schaf zum Einkaufen in einen Supermarkt mit. Vor Gericht erhielt er nun eine bedingte Haftstrafe sowie eine Geldstrafe. Mit Video

Im Juli letzten Jahres betrat ein Mann mit seinem Schaf einen Supermarkt, um andere Kunden davon abzuhalten, Schaffleisch zu kaufen. Der Mann soll sich mit Händen und Füssen gewehrt haben, als ihn ein Sicherheitsbeauftragter aufforderte, den Laden mit seinem Schaf zu verlassen. Weil er gar eine Metallstange zur Hilfe nahm, musste der Mann vergangene Woche vor Gericht antreten.

Wie die Zeitung «the irish sun» berichtete, erhielt der Schafbesitzer neben einer bedingten Haftstrafe und einer Geldstrafe ein Verbot, sein wolliger Freund jemals wieder in einen Laden mitzubringen. Lediglich auf Strassenmärkten darf er sich mit dem Schaf künftig noch sehen lassen.


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE