Dienstag, 15. Juni 2021
17.05.2021 07:37
Neuseeland

NZL: Viehbestände sinken weiter 

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE

Die Viehbestände in Neuseeland sind im vergangenen Wirtschaftsjahr weiter gesunken. Wie aus den erst jetzt veröffentlichten endgültigen Daten des Nationalen Statistikamtes hervorgeht, gab es zum Stichtag 30. Juni 2020 insgesamt 26,06 Millionen Schafe im Land, das waren rund 800’000 Tiere oder 3,0 % weniger als im Vorjahr.

Grund dafür war den Statistikern zufolge vor allem die Dürre und Futterknappheit im Berichtszeitraum. Längerfristig betrachtet ist die neuseeländische Schafpopulation allerdings bereits seit nahezu vier Jahrzehnten rückläufig, der Höhepunkt wurde 1982 mit rund 70 Millionen gehaltenen Tieren erreicht. Allein in den vergangenen zehn Jahren ist der Bestand um etwa 6,5 Millionen Schafe oder 20,0 % geschrumpft.

Kamen 1982 noch 22 Schafe auf einen Einwohner Neuseelands, waren es 2020 nur noch fünf, was aber auch an der gestiegenen Bevölkerungszahl lag. Erneut verringert hat sich zuletzt auch die Zahl der gehaltenen Milchkühe, und zwar gegenüber 2019 um 39’000 Tiere oder 0,8 % auf 4,84 Millionen Stück. Den gesamten Kuhbestand beziffert das Statistikamt auf 6,20 Millionen, das waren 61’000 Tiere oder 1,0 % weniger als am 30. Juni 2019.

Trotz des seit 2016 anhaltenden Rückgangs der Kuhherde, der sich auf 419’000 Stück oder 6,3 % summiert, hat die neuseeländische Milcherzeugung in diesem Zeitraum durch Produktivitätsfortschritte moderat zugenommen. Die Zahl der gehaltenen Fleischrinder in Neuseeland ist 2020 mit 3,83 Millionen Tieren gegenüber dem Vorjahr stabil geblieben und hat im Vergleich mit 2016 sogar um 10,0 % zugenommen.

Die stärksten Bestandsrückgänge wies im vergangenen Wirtschaftsjahr die nicht so bedeutende neuseeländische Schweinehaltung auf. Die Zahl der Schweine insgesamt nahm gegenüber 2019 um 8,4 % auf 234’500 Stück ab. Besonders deutlich stockten dabei die Halter ihre Sauenbestände ab, nämlich um 10,3 % auf nur noch 23’300 Tiere. 

 

Mehr zum Thema
Tiere

Bei der Uferschwalbe handelt sich um die kleinste Schwalbenart in Europa mit einer Länge von 12–13 cm. Uferschwalben benötigen lehmige oder festsandige Steilufer und Abbruchkanten zur Anlage ihrer Brutröhren. -…

Tiere

Katze gähnen - zvg Katzenhaare gehören hier dazu: In Zürich gibt es mit dem «Casa del Gato» das erste Katzen-Café der Schweiz. Fünf Kater leben in diesem Lokal mit Gartenwirtschaft.…

Tiere

Grauwale erreichen eine Länge von 13 bis 15 Metern, ein Gewicht von 25 bis 40 Tonnen und ein Alter von 50 bis 70 Jahren. Grauwale sind langsame Schwimmer und erreichen…

Tiere

Der Kamberkrebs ist eine der unerwünschten Arten.  - zvg/Kuno von Wattenwyl Invasive Arten in Gewässern können einheimische Fische verdrängen. Die Zentralschweizer Kantone rufen dazu auf, diese nicht zu verbreiten. Invasive…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE