25.04.2019 12:06
Quelle: schweizerbauer.ch - Christian Zufferey
Diebstahl
"Schafe wurden aus Stall gestohlen"
Es geschah am Wochenende vor Ostern. Mitten in der Nacht werden Nicolas Boven fast 50 schlachtreife Lämmer in Privatfahrzeugen gestohlen. Nicht zum ersten Mal, wie sein Schwiegervater Jean-Michel Eggertswyler erzählt. Es waren nur noch nie so viele.

Am vergangenen 1. Januar hat Nicolas Boven den Betrieb seines Schwiegervaters Jean-Michel Eggertswyler mit etwa 600 Suffolk-Schafen übernommen. Bis vor ein paar Jahren hielt Eggertswyler auch noch Mutterkühe, Schafe hielt er aber immer schon, wie er erzählt.

Doch dann - es war am Wochenende vor Ostern - dringen Unbekannte in seinen Stall ein. Die Mutterschafe und die Böcke sind bereits in drei Herden aufgeteilt auf Weiden rund um das Unterwalliser Dorf Evionnaz verteilt.

Etwa 180 annähernd schlachtreife Lämmer sind aber noch im Stall. Mehr als 40 von diesen wurden offenbar in Kofferräume von Privatfahrzeugen geladen und weg gebracht. Der Schaden beläuft sich auf rund 12 000 bis 15 000 Franken. „Jetzt aber müssen wir uns überlegen, den Stall mit einer Alarmanlage oder Überwachungskameras zu sichern", sagt Boven, nachdem nicht mal sein Herdenschutzhund den Diebstahl verhindern konnte. 

Mehr dazu, lesen Sie im "Schweizer Bauer" vom Samstag, 27.April.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE