Sonntag, 14. August 2022
12.06.2022 13:40
Tierschutz

Schiffunglück: 16’000 Schafe ertrunken

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Beim Untergang eines Frachtschiffes kurz nach Auslaufen aus dem sudanesischen Hafen Suakin am Roten Meer sind Medienberichten zufolge am Samstagabend 16’000 Schafe ertrunken. Die Besatzung habe gerettet werden können, berichtete die «Sudan Tribune» unter Berufung auf Regierungsquellen. 

Es werde vermutet, dass das Schiff überladen war – der Laderaum sei nur für 8’000 Tiere zugelassen gewesen.

Die Tiere waren für die Schlachtung bestimmt. Der materielle Schaden des Unglücks werde auf umgerechnet rund 3,8 Millionen Euro geschätzt. Der Hafen Suakin ist wichtig für den Transport von Lebendvieh nach Saudi-Arabien.

Mehr zum Thema
Tiere

Unter anderem Zucht, Tierhaltung und Ernährung spielen eine Rolle, dass eine Milchkuh eine höhere Nutzungsdauer erreicht und ihr Leistungsoptimum ausschöpfen kann. - Melina Griffin Sind die Kühe unruhig im Melkroboter?…

Tiere

Grand Champion Bruna OB 2022, Senior Miss, Vize-Schöneuter Senior: Orlando Odessa, René Stalder, Hasle LU. - Robert Alder Braunvieh Schweiz hat die Toplisten der besteingestuften Braunvieh- und Brown-Swiss-Kühe im ersten…

Tiere

Mortellaro tritt in Laufställen häufiger auf als in Anbindeställen.  - zvg In einer kanadischen Studie wurden laut dem Kälbergesundheitsdienst bei 12’260 Holsteinkühen auf 62 Milchviehbetrieben mit Laufstallhaltung Faktoren ermittelt, die das Auftreten von…

Tiere

Mortellaro ist die häufigste Klauenerkrankung bei Milchvieh und verursacht hohe Kosten.  - zvg Mortellaro, eine bakterielle Klauenerkrankung, führt bei den Tieren zu Schmerzen und bei Tierhaltern zu Verlusten. Mit dem…

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE