26.07.2017 15:14
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Neuseeland
Wildhasen überleben auf Schafrücken
Derzeit regnet es in Neuseeland wie aus Kübeln. Wegen dem Hochwasser flüchten auch Tiere. Drei Wildhasen kletterten auf die Rücken von Schafen und ritten so den Fluten davon.

Teile von Neuseelands Südinsel stehen nach heftigen Winterstürmen unter Wasser. In Christchurch und Dunedin, den grössten Städten der Region, wurde am Samstag der Notstand ausgerufen. Von Freitag auf Samstag war innerhalb von 24 Stunden etwa doppelt soviel Regen gefallen wie sonst durchschnittlich im gesamten Monat Juli.

Das führte zu Überschwemmungen und Hochwasser. Auch Schafe und andere Tiere müssen vor dem Wasser flüchten. In der Nähe von Dunedin beobachtete Landwirt Ferg Horne am vergangenen Samstag einen aussergewöhnlichen Vorfall.  Drei Wildhasen sind vor Hochwasser geflohen, indem sie auf die Rücken mehrerer Schafe kletterten und den Fluten davonritten, berichtete die Deutsche Presse-Agentur (dpa).

So etwas habe er noch nie gesehen, berichtet der Bauer. Er habe die Hasen entdeckt, als er ein Schaf des Nachbarn retten wollte. Er habe die Schafherde auf eine Anhöhe geführt, so Horne. Die Hasen sassen gemäss dem Landwirt noch einige Zeit auf dem Rücken der Schafe. Anschliessend hätten sie sich in einer Hecke in Sicherheit gebracht. Alle Hasen – und auch Schafe – hätten überlebt, sagte Horne.


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE