3.11.2014 08:30
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
EU
EU: Schweinepreise bleiben im Keller
Die Mäster in der Europäischen Union müssen voraussichtlich noch bis Mitte nächsten Jahres mit recht niedrigen Schlachtschweinepreisen zurechtkommen. So sah es jedenfalls Mitte Oktober der Prognoseausschuss der EU-Kommission in Brüssel.

Die Experten dieses Gremiums gehen davon aus, dass sich in den Mitgliedstaaten im vierten Quartal 2014 durchschnittlich 140,73 Euro/100 kg (170 Fr./100 kg) Schlachtgewicht (SG) für Schlachtschweine der Handelsklasse E erlösen lassen. Das wären gut 33 Euro (40 Fr.) oder fast ein Fünftel weniger als im Vorjahresquartal. Nicht ganz so schlimm sieht es für den geschätzten Jahresdurchschnittspreis 2014 aus: Dieser dürfte mit etwa 156,90 Euro/100 kg (156 Fr./100 kg) rund 18,60 Euro (22,50 Fr.) oder gut 10 Prozent unter dem Rekordniveau des Vorjahres liegen.

Embargo belastet weiter

Eher trübe schätzen die Marktspezialisten aus den EU-Staaten die Aussichten für das erste Quartal 2015 ein. Bei voraussichtlich fortbestehender russischer Einfuhrsperre dürfte es schwierig sein, Schweinefleisch zu höheren Preisen zu vermarkten. Im Mittel soll der Erlös für Tiere in der Handelsklasse E dann bei 138,76 Euro/100 kg (168 Fr./100 kg) liegen und demnach das vergleichbare Vorjahresniveau um 11 Prozent unterschreiten.

Eine saisonale Erholung mit Beginn der Grillsaison dürfte die Notierungen im zweiten Quartal 2015 zwar wieder anziehen lassen, doch wird das durchschnittliche Erlösniveau nach der Prognose der Fachleute mit 145,85 Euro/100 kg (176 Fr./100 kg) um fast 20 Euro oder 12 Prozent unter demjenigen von April bis Juni 2014 bleiben.

Für Deutschland sieht die von der Agrarmarkt Informations-GmbH (AMI) erarbeitete Vorhersage nicht besser aus: Die Bonner Marktexperten erwarten für das Jahresauftaktquartal 2015 nur einen mittleren Schlachtschweinepreis von 132,00 Euro/100 kg (160 Fr./100 kg), der sich im zweiten Quartal auf 141,00 Euro (171 Fr.) belaufen soll. Demnach würden die Mäster jeweils rund 16 Prozent weniger Geld für ihre schlachtreifen Tiere erhalten als im entsprechenden Vorjahresquartal.

Auch in Holland und Dänemark sieht es düster aus

Ähnlich pessimistisch beurteilten Analysten aus Dänemark und den Niederlanden die Marktentwicklung. In Dänemark soll der Schlachtschweinepreis ohne Bonuszahlungen von Januar bis März 2015 im Mittel bei 124,27 Euro/100 kg (150 Fr./100 kg) liegen und sich im zweiten Quartal auf 127,63 Euro (154 Fr.) befestigen.

In den Niederlanden wird für digleiche Menge in den entsprechenden Zeiträumen eine Durchschnittsnotierung von 135,00 Euro (163 Fr.) beziehungsweise 145,00 Euro (175 Fr.) erwartet.

Umrechnungskurs: 1 Euro = 1,21 Fr. (3-11-14)

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE