Sonntag, 23. Januar 2022
26.11.2021 09:36
Frankreich

Ferkelkastration soll Bauern nicht belasten

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE

In Frankreich erwartet das Landwirtschaftsministerium durch das bevorstehende Ende der betäubungslosen Ferkelkastration keine zusätzliche finanzielle Belastung für die Bauern.

Das französische Ministerium verwies Mitte November auf die Regelungen des im Oktober verabschiedeten zweiten Gesetzes zur Stärkung der Erzeuger. Die Auflage der Betäubung werde an den Abschluss eines Vertrages nach den neuen Vorgaben gebunden, die wiederum die Berücksichtigung der Produktionskosten und damit auch die Weitergabe der zusätzlichen Belastung sicherstellten.

Ähnlich wird den Ressortangaben der Absatz von Ferkeln für die Produktion von Fleisch für Qualitätssiegel geregelt; Ausnahmen werde es hingegen für die Direktvermarktung und kleine Betriebe geben.

Die betäubungslose Ferkelkastration wird im Frankreich zum 1. Januar 2022 verboten. Dem chirurgischen Eingriff muss dann eine Betäubung vorausgehen, die von den Tierhaltern beziehungsweise ihren Mitarbeitern durchgeführt werden kann.

Zur Unterstützung veröffentlichte das Ministerium Merkblätter zur lokalen Schmerzausschaltung und -behandlung sowie Hintergrundinformationen zu den wissenschaftlichen Grundlagen. Ende des Monats soll zudem ein Fernschulungsmodul zur Verfügung stehen, das vom Fachinstitut für Schweinehaltung (Ifip) gemeinsam mit einem Veterinärverband erarbeitet wurde. Ergänzt werden soll das Modul durch technische Anweisungen in schriftlicher Form und eine praktische Einweisung durch einen lokalen Tierarzt. 

Mehr zum Thema
Tiere

Das Wetter hat zwar für eine schlechte Honigernte 2021 gesorgt - im Gegenzug aber auch für ein spezielles Geschmackserlebnis.  - fotolia Aufgrund der schlechten Witterung fiel die letztjährige Ernte der…

Tiere

Wölfe seien grundsätzlich scheue Tiere, die Menschen meiden würden, schreibt die Staatskanzlei weiter. - zvg Im Val d’Anniviers im Wallis ist am Montag eine Spaziergängerin einem Wolf begegnet, der keine…

Tiere

Viele Ausschussmitglieder zeigten sich besorgt über die Auswirkungen der zunehmenden Populationen grosser Raubtiere, insbesondere von Wölfen, auf die Viehwirtschaft. - zvg Vor dem Hintergrund der stetigen Ausbreitung des Wolfs und…

Tiere

Der Clownfisch - oder auch Anemonenfisch - kann sein Geschlecht ändern. - unsplash Während bei Säugetieren das Geschlecht durch die Gene bestimmt ist, sind Fische flexibler. Einige von ihnen, die…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE