Dienstag, 31. Januar 2023
03.10.2022 11:00
Finnland

Ferkelkastration soll ganz verboten werden

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE

In Finnland will die Regierung die Tierschutzvorschriften in der Nutztierhaltung deutlich verschärfen. So sieht der Entwurf, der jetzt in das Parlament eingebracht wurde, unter anderem vor, die Kastration von Ferkeln gänzlich zu untersagen. 

Das Verbot soll nach einer Übergangszeit von zwölf Jahren greifen. Da die Gesetzesnovelle frühestens Anfang 2023 in Kraft treten dürfte, wäre dies nicht vor dem Jahr 2035 der Fall. Finnland nehme in Europa eine Vorreiterrolle beim Tierschurz ein und werde die chirurgische Kastration von Ferkeln nach einer Übergangszeit verbieten, erklärte nichtsdestoweniger Landwirtschaftsminister Antti Kurvinen mit Blick auf die Vorlage.

Die heimischen Schweinehalter arbeiteten seit langem an der Verbesserung des Wohlergehens ihrer Tiere, und «dies ist eine natürliche Fortsetzung dieser Arbeit».

Enthornen und Kastrieren im Visier

Mit Inkrafttreten des geplanten Gesetzes darf die Kastration der Ferkel dem Entwurf zufolge nur nach Verabreichung eines Schmerzmittels erfolgen. Nach vierjähriger Übergangsfrist wäre dann eine Lokalanästhesie zwingend vorgeschrieben.

Die Anästhesie darf vom Landwirten oder Mitarbeitern nach entsprechender Schulung durchgeführt werden. Im Herbst will das Ministerium eine Arbeitsgruppe einrichten, die die notwendigen Massnahmen zur Abschaffung der chirurgischen Kastration vorbereiten soll.

Auch das Enthornen von Rindern soll zukünftig nur nach Verabreichung eines Schmerzmittels vorgenommen werden dürfen.

Anbindehaltung verbieten

Die Bestimmungen dazu soll das Agrarressort zu einem späteren Zeitpunkt per Verordnung erlassen. Investitionszuschüsse wird es gemäss der Vorlage in Zukunft lediglich noch für Ställe mit Freilandhaltung und Liegeboxen oder Weideflächen geben.

Die ständige Anbindehaltung von Rindern und Pferden wird nach einer Übergangszeit von fünf Jahren untersagt. Sofort in Kraft treten soll für Sauernhalter bei Neubau eines Stalls das Verbot von Abferkelkäfigen in fester Bauweise.

 

Mehr zum Thema
Tiere

Algorithmen sollen automatisiert einschätzen können, wenn ein Tiere Symptome einer Krankheit aufweist.Oleg Gamulinskii Informatikerinnen und Informatiker der FH Oberösterreich in Hagenberg erarbeiten «selbstlernende» Algorithmen zur Überprüfung des Wohlbefindens von Schweinen…

Tiere

Junior Schöneuter SI: Unetto Camilla, Familie Schmied, Guggisberg BE; Junior Champion SI: Cyrill Furka von Peter Brügger, Frutigen BE; Junior Champion SF: Odyssey Tara, Ueli und Niklaus Berger, Burgistein BE; Junior Schöneuter SF: Hamilton…

Tiere

Mortellaro erfordert eine gezielte Bekämpfung.UFA Auf einem Milchviehbetrieb in Deutschland machte man gute Erfahrungen mit einem Pflaster gegen Mortellaro. Es enthält keine Wirkstoffe und hat keine Wartefrist. Auch hierzulande ist…

Tiere

Guschtis geniessen den Schnee.rh Der Winter war bisher meist mild. Nun ist es kälter geworden. Doch Schnee und eisige Kälte sind für die meisten Nutztiere kein Problem. Nur Nässe macht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE