2.04.2018 11:43
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Grossbritannien
GB: Sauen werden produktiver
Die 494'000 Sauen in Grossbritannien haben im vergangenen Jahr mehr Ferkel aufgezogen und sind damit produktiver geworden. Wie die britische Absatzförderungsorganisation (AHDB) auf Basis von Daten des Softwareunternehmens Agrosoft berichtete, wurden im Jahresdurchschnitt 25,8 Ferkel je Sau abgesetzt.

Das waren 0,9 mehr als 2016. Insbesondere weil weniger Antibiotika eingesetzt worden seien, sei diese deutliche Zunahme bemerkenswert, betonten die Absatzförderer. Der Auswertung zufolge zog ein ausschliesslich im Stall gehaltenes Muttertier im Mittel 26,8 Ferkel auf, in der Freilandhaltung waren es 24,0.

Grund für den Produktivitätsgewinn sei in erster Linie die höhere Zahl an lebendgeborenen Ferkeln gewesen, erläuterten die Analysten. Je Wurf, von denen es bei den Stallsauen 2,30 im Jahr gab, kamen im Schnitt 13,3 Ferkel zur Welt.

Draussen mehr Verluste

Bei den Tieren in der Aussenhaltung waren es bei 2,28 Geburten im Jahr je Wurf 12,1 Ferkel. Obwohl sich die Verlustrate in der Freilandhaltung gegenüber dem Vorjahr etwas verringerte, lag diese mit 13,1 % noch spürbar über derjenigen für die Stallhaltung mit 12,0 %.

Auch wenn sich die Produktivität in der britischen Sauenherde bereits seit Jahren verbessert, hinken die dortigen Erzeuger noch hinter den Leistungsdaten der Kollegen auf dem europäischen Festland hinterher. Daten der InterPig zufolge lag 2016 der Durchschnitt der abgesetzten Ferkel in der Europäischen Union bei 27,53 Tieren, wobei je Wurf 13,8 Ferkel lebend zur Welt kamen. 

 

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE