Montag, 27. Juni 2022
30.05.2022 07:07
Dänemark

Immer weniger Schweinebetriebe

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE

Der Strukturwandel hat auch in Dänemark zu einer Vielzahl von Betriebsaufgaben geführt. Wie aus der Landwirtschaftszählung des nationalen Statistikamtes hervorgeht, sind von den 1990 noch 79’338 existierenden Höfen im vergangenen Jahr nur noch 31’395 übrig geblieben. Das entsprach einem Rückgang von gut 60 %. 

Noch sehr viel stärker ausgeprägt war das Minus bei den Schweinehaltern. In den vergangenen drei Jahrzehnten sank deren Zahl um 27’327 oder 91,4 % auf lediglich noch 2’576 landwirtschaftliche Betriebe. Nicht einmal ein Zehntel der vormals 29’903 Schweinehalter betreibt diesen Wirtschaftszweig noch.

Allein im vergangenen Jahr stellten laut amtlicher Statistik 345 oder 11,8 % der Betriebe im Vergleich zu 2020 die Schweinehaltung ein. Die Zahl der Tiere blieb dabei mit rund 13,2 Millionen Stück weitgehend unverändert.

Die reine Mast von Schweinen gab es laut den Statistikern aus Kopenhagen noch auf 1,044 Betrieben, gegenüber 1990 bedeutete dies eine Aufgaberate von 87,0 % Bei den noch verbliebenen 329 reinen Sauenhaltern lag diese sogar bei 94,9 %.

Auf weiteren 1’062 Höfen wurden sowohl Mastschweine als auch Zuchtsauen gehalten; das waren 92,4 % weniger als 1990. Hinzu kamen noch 140 Unternehmen mit reiner Ferkelaufzucht ohne Sauen und Mastschweinen, auch dies war weniger als ein Zehntel als 31 Jahre zuvor.

In Deutschland ist die Zahl der Schweinehalter laut Viehzählungsergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) von 1992 bis 2021 von 293’946 auf 18’800 gesunken; das entsprach einem Rückgang von 93,6 % und damit gut zwei Prozentpunkten mehr als in Dänemark. 

Mehr zum Thema
Tiere

Die Umweltkommission des Ständerates schlägt einen neuen Artikel a im Jagdgesetz vor: Er soll rechtliche Grundlage für den vorbeugenden Abschuss von Wölfen sein. - Gunnar Ries Wölfe sollen künftig nicht…

Tiere

Symbolbild: Gut eine Stunde nachdem das Bartgeierweibchen am vergangenen Montag beim Auswilderungsstandort auf der Melchsee-Frutt OW aus der Transportkiste entlassen wurde, hob Donna Elvira «mit einem eleganten Schwung» ab. - zvg…

Tiere

Der Fisch wurde «Boramy» getauft, was auf Khmer «Vollmond» bedeutet – denn nicht nur ist seine Körperform rund, sondern er wurde auch beim jüngsten Vollmond wieder im Mekong freigelassen. -…

Tiere

Eine Massenentwicklung von Cyanobakterien kann die Wasserqualität stark vermindern und die Gewässernutzung deutlich einschränken. Einige der Toxine gehören zu den stärksten natürlichen Giften und können auch für Menschen gesundheitsgefährdend sein.…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE