15.02.2015 08:29
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Dänemark
Mehr Schweine in dänischen Ställen
Die Schweineproduzenten in Dänemark sind mit größeren Beständen in das neue Jahr gestartet. Wie aus aktuellen Daten des Dachverbandes der dänischen Agrar- und Ernährungswirtschaft (L&F) hervorgeht, standen am 1. Januar 2015 insgesamt 12,71 Millionen Schweine in den Ställen.

Das waren 307 000 Tiere oder 2,5 % mehr als ein Jahr zuvor. Zugleich war dies der höchste Jahresanfangsbestand seit fünf Jahren. Der Populationszuwachs ist in erster Linie auf den überdurchschnittlich starken Anstieg bei Jungschweinen mit einem Gewicht zwischen 20 kg und 50 kg zurückzuführen. Die Zahl dieser sogenannten „Läufer“ nahm im Vorjahresvergleich um 353 000 Stück oder 6,6 % auf 5,67 Millionen Tiere zu. Ab März erreichen diese Tiere die Schlachtreife und dürften Marktexperten zufolge dann in Dänemark zu einem größeren Angebot führen, wenn sie nicht vorher exportiert wurden.

Bei den jüngeren Ferkeln bis 20 kg wuchs der Bestand dagegen nur um 10 000 Tiere oder 0,4 %; bei Mastschweinen war im Vergleich zum Januar 2014 sogar ein Rückgang um 1,3 % auf 3,20 Millionen Tiere zu verzeichnen. Bei der Entwicklung der Sauenbestände gab es unterschiedliche Tendenzen: Die Zahl der tragenden Muttertiere wurde von den dänischen Haltern binnen Jahresfrist um 11 000 Stück oder 1,4 % auf 802 000 Sauen aufgestockt. Bei den nichttragenden Tieren kam es dagegen zu einem Bestandsrückgang um 22 000 Sauen oder 5,1 % auf 443 000 Tiere. Grund dafür war, dass im Vorjahresvergleich fast ein Zehntel weniger Jungsauen gehalten wurde. Allerdings lag nach Angaben des L&F die Zahl der jungen Zuchtsauen im Januar 2014 auf einem ungewöhnlich hohen Niveau, was nun den starken Rückgang erklärt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE