1.03.2015 06:51
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Schweine
Mehr Schweine in der EU
Die Schweinehalter in der Europäischen Union haben 2014 ihre Tierbestände wieder aufgestockt. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Amtes der Europäischen Gemeinschaften (Eurostat) gab es zum Zähltermin im November beziehungsweise Dezember 2014 insgesamt 137,2 Millionen Schweine in der Gemeinschaft.

Das waren rund 1,68 Millionen Stück oder 1,2 % mehr als bei der vergleichbaren Erhebung 2013. Die Daten beziehen sich auf 26 Mitgliedstaaten; es fehlen noch die Ergebnisse für Belgien und Großbritannien. Überdurchschnittlich stark legten die Bestandszahlen den Luxemburger Statistikern zufolge in Spanien zu. Dort wurden Ende vergangenen Jahres mit annähernd 26,6 Millionen Schweinen gut 1 Million Tiere oder 4,1 % mehr gehalten als im Dezember 2013. Auch im benachbarten Portugal und in Ungarn legte der Bestand binnen Jahresfrist um mehr als 4 % zu. Auf ein Plus von jeweils 2,5 % brachten es Dänemark und Polen.

Deutsche haben am meisten Schweine

Die deutschen Erzeuger hatten mit gut 28,3 Millionen Tieren erneut die größte Schweineherde in der EU; die Stückzahl nahm hierzulande im Vorjahresvergleich um 0,7 % zu. Dagegen verzeichneten Österreich und Frankreich einen Bestandsrückgang um jeweils 1,0 %. Noch stärker schränkten die rumänischen Erzeuger ihre Schweinehaltung ein, nämlich um 4,8 % auf erstmals weniger als 5 Millionen Tiere. Zugenommen hat, wenn auch nicht so stark, der Bestand an Zuchtsauen.

Mit insgesamt 11,6 Millionen Muttertieren waren in der EU 49 000 Stück oder 0,4 % mehr Sauen aufgestallt als Ende 2013. Verantwortlich dafür war vor allem das kräftige Plus in Spanien, wo die Sauenherde den Statistikern zufolge um 4,7 % auf 2,36 Millionen Tiere anwuchs. Auch in Ungarn und Portugal waren überdurchschnittliche Bestandszuwächse von 4,4 % beziehungsweise 3,5 % zu verzeichnen. Moderater fiel das Plus mit 1,0 % in den Niederlanden aus.

Tierzahlen in einigen Ländern rückläufig

Leicht rückläufige Tierzahlen zwischen 0,3 % und 1,0 % im Vorjahresvergleich wurden dagegen aus Deutschland, Frankreich und Dänemark gemeldet. Viel kräftiger wurde die Sauenhaltung in Rumänien mit einem Minus von 5,0 % eingeschränkt; in Tschechien wurden Ende vergangenen Jahres sogar 5,6 % weniger Tiere gezählt als im Dezember 2013.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE