28.03.2018 16:32
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
USA
US-Schweinebauern warnen vor Zöllen
Die USA wollen ihren Rivalen China mit milliardenschweren Strafzöllen belegen. Die Schweinehalter in den USA sind laut agrarzeitung.de alarmiert und warnen vor den Folgen eines möglichen Handelskrieges.

Mit Blick auf China kündigte US-Präsident Donald Trump ein Paket an, das Zölle und andere Massnahmen im Volumen von etwa 60 Milliarden US-Dollar enthalten soll. Trump wirft China unfaire Handelspraktiken und den Diebstahl geistigen Eigentums vor. Er sagte, man sei mit China in Verhandlungen, schreite aber in der Zwischenzeit voran.

Obst, Nüsse, Wein und Schweinefleisch

Das Handelsdefizit mit China werde sich durch die Massnahmen sofort um 100 Milliarden US-Dollar reduzieren. Die Zeiten seien vorbei, in denen China auf Kosten der USA wirtschafte, sagte Trump.

China hat reagiert und versucht mit Nadelstichen, den USA zu schaden.  Das chinesische Handelsministerium hat eine Liste mit 128 Produkten – enthalten sind Obst, Nüsse, Wein und Schweinefleisch – veröffentlicht. Der Zoll für diese Erzeugnisse soll 25% angehoben werden, falls US-Präsident Donald Trump Strafzölle auf Stahl und Aluminium erhebt, schreibt aiz.com.

Die Bauern sind wegen des drohen Handelskrieges alarmiert. «Höhere Zölle auf unsere Exporte werden unseren Produzenten schaden und die ländliche Wirtschaft untergraben», machte Jim Heimerl, Präsident der Schweineproduzenten, deutlich. Es gäbe nur Verlierer, allen voran die Bauern und die Konsumenten, fährt er fort.

China wichtiger Markt

«Wir erwarten, dass alle Länder Handelsstreitigkeiten auf eine Weise lösen, die Unternehmen, Landwirten und Konsumenten nicht schaden», appelliert Heimerl an die Regierungen in Washington und Peking. China ist für US-Schweinefleisch der drittwichtigste Exportmarkt. Von den 2,45 Mio. t Schweinefleischprodukten, die die USA 2017 exportierten, wurden 309’000 t nach China geliefert. Beim Exportwert steht die Volksrepublik mit 663 Mio. USD an vierter Stelle.

Wichtig sind vor allem die Ausfuhren der Innereien. Gemäss der US Meat Export Federation erhöht sich der Wert eines Schlachtschweins um 3.5 US-Dollar. China sei ein preissensibler Markt. Jeder Anstieg der Zolltarife werde die Wettbewerbsfähigkeit der USA beeinträchtigen, warnt die Organisation.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE