25.09.2017 10:55
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Ukraine
Wegen Schweinepest weniger Tiere
Die Schweinehalter in der Ukraine haben ihre Tierbestände in den vergangenen zwölf Monaten insgesamt deutlich abgestockt. Grund ist vor allem der Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest.

Wie der Verband der Schweineproduzenten der Ukraine am vergangenen Mittwoch mitteilte, belief sich die Zahl der Schweine in den landwirtschaftlichen Betrieben zum 1. September 2017 auf 3,45 Millionen Stück; das waren 10,4% weniger als ein Jahr zuvor.

Einer der Hauptgründe für den starken Bestandsabbau seien die Ausbrüche der Afrikanischen Schweinepest (ASP), erklärte der Verband. Laut Angaben des Staatlichen Dienstes der Ukraine für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz (Gosprodpotrebsluzhba) wurden während der ersten acht Monate dieses Jahres wegen ASP-Ausbrüchen 26'520 Schweine getötet.

In den privaten Haushalten seien dabei 3'142 Schweine gekeult worden, in den spezialisierten Betrieben 23 378 Schweine. Im laufenden Jahr wurden in der Ukraine der amtlichen Statistik zufolge bislang 109 Ausbrüche der Afrikanischen Schweinepest verzeichnet. Experten gehen davon aus, dass der Zenit Ende 2017 beziehungsweiseAnfang 2018 erreicht

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE