Sonntag, 17. Januar 2021
03.12.2020 15:00
Coronavirus

Schweiz: Erstmals Katze mit Corona infiziert 

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Erstmals ist in der Schweiz die Infektion einer Katze mit dem Coronavirus festgestellt worden. Gemäss dem Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) gibt es keine Hinweise darauf, dass Katzen und Hunde ein Infektionsrisiko für Menschen darstellen.

Der Fall wurde im Veterinärmedizinischen Labor der Vetsuisse Fakultät der Universität Zürich festgestellt, wie das BLV am Donnerstag mitteilte.

Für Menschen keine Gefahr

Weltweit seien Einzelfälle des neuen Coronavirus bei Katzen und Hunden bekannt. Fast alle diese Tiere stammten aus Haushalten mit Personen, die positiv auf Sars-Cov-2 getestet wurden. Dies gelte auch für die positiv getestete Katze in der Schweiz. Sie sei im Rahmen eines Forschungsprojekts untersucht worden.

Das Risiko, dass Heimtiere mit dem neuen Coronavirus angesteckt werden, werde als sehr gering eingeschätzt, schreibt das BLV weiter. Eine Untersuchung von Katzen sei im Normalfall nicht notwendig. Es sei davon auszugehen, dass sich die Tiere durch engen Kontakt mit einer infizierten Person angesteckt haben.

Hygieneregeln einhalten

Deswegen sei es wichtig, dass infizierte Personen die generellen Hygieneregeln auch mit Katzen einhielten. Folgende Hygieneregeln seien wichtig: Kein enger Kontakt zwischen Tier und Mensch, kein Ablecken des Gesichtes, kein Schlafen der Tiere im Bett des Besitzers, Hände regelmässig waschen und Fressnäpfe und Liegeplätze gründlich reinigen.

Aus Tierschutzgründen werde dringend davon abgeraten, die Tiere zu waschen, zu desinfizieren oder ihnen Gesichtsmasken anzuziehen. Infizierte Katzen zeigen keine oder wenn, dann meist milde Krankheitssymptome. Bei infizierten Hunden wurden meist keine Krankheitssymptome beobachtet.

16 Responses

  1. Ja, und in Tansania war auch eine Papaya (Frucht) Covid-19-positiv und auch Rotwein gibt es mit Corona. In Dänemark und Italien haben die dortigen Sozialisten Corona genutzt, um Millionen von Nerzen auszurotten und damit einen ganzen Wirtschaftszweig zu vernichten.
    Niemand hat das Covid-19-Virus je isoliert und die staatstreuen bzw. menschenfeindlichen Virologen halten sich bei der Diagnose nicht an die Koch’schen Postulate.
    Medien, Politiker, … arbeiten in faschistischer Weise zusammen.

    1. Hoi Beat,
      langsam solltest du aufhören, alles was nicht deine abstrusen Ideen entspricht als faschistisch zu bezeichnen und dich mal darüber informieren, wofür das Wort ‚Faschismus‘ in den vergangenen etwa 90 Jahren wirklich steht (nicht der latainische Ursprung)! Und nein, du musst es mir hier nicht erklären! 😉

      1. @Luzerner Bauer: Bis jetzt hast du noch nicht gezeigt, was an meinen Ideen „abstrus“ sein soll. Werde konkreter!
        Vielleicht ist dein Denken und Wissen zu limitiert?

      2. @Luzerner Bauer: Leider wird einiges, nicht beleidigendes, aber gewissen Kreisen nicht in den Kram passende, hier zensiert.
        Du kannst dich selber mit der Geschichte auseinandersetzen, aber bitte kritisch. Dann ordne doch unsere Zeit ein! Wenn alle mit Masken rumlaufen müssen, obwohl es nicht mehr oder weniger Grippe (oder eben Covid-19)-Fälle gibt wie jedes Jahr – wo leben wir dann? Und wer hat das verursacht? Wer sind die heissesten Befürworter dieser Maskentragpflicht?

    2. Das ist doch jetzt wieder eine absolut schwachsinnige Dummheit mit der Behauptung der Kochschen Postulate. Die stammen aus Ende des 19.JH. Da wusste man gerade so knapp, was Bakterien sind. Viren kannte man noch nicht, Atome, Röntgenstrahlen, Radiowellen, Autos, Flugzeuge usw. auch nicht. Gibt es aber inzwischen alles. Wieso nicht auch die Sokratesischen Postulate hervorkramen oder die Neandertaler Postulate? Damit könnte man dann auch behaupten, dass der Berg bei Zermatt die Eigernordwand ist.

      1. 1. Krankheitserreger muss nachweisbar sein
        2. Krankheitserreger muss in Reinform gezüchtet werden können
        3. Bei Infektion mit dem Krankheitserreger müssen die gleichen Symptome auftreten
        4. Der Krankheitserreger muss wieder isoliert werden können
        Wurden diese 4 Postulate bei Covid-19 nachgewiesen? Reichen RNA-Sequenzen beim PCR-Test zum Nachweis?
        Papayas, Rotwein, Ziegen, Katzen mit Covid-19? Panikmache wozu?

        1. Diese Regeln hat Koch aufgestellt, weil man da erst Bakterien kannte und auf diese trifft dies alles zu. Nun verhalten sich aber Viren völlig anders und lassen sich v.a. nicht in Reinform züchten, da sie zur Vermehrung zwingend ein Lebewesen brauchen. Und wieso führst du nicht die Bibel an, auf die du so stehst? Da steht klar, dass Krankheit eine Strafe Gottes ist. Daher müssten auch die Postulate von Koch falsch sein. Auf was sind denn nun Virenerkrankungen zurückzuführen? Werde konkret!

          1. @Jonas Hartmann: Es gibt Milliarden mal Milliarden Viren. Wie jedes Jahr sind Grippeviren zuständig, dass es Erkältungen, Grippe, Influenza gibt. Dieses Jahr wurde eine Panik von Menschen geschaffen, indem der Fokus auf das Covid-19 gelenkt wurde. Die Sterbe- und Krankenzahlen sagen genau das gleiche aus wie jedes Jahr.
            Covid-19 ist keine Strafe Gottes, sondern eine Methode der Menschen um Sozialismus, Totalitarismus, Bevölkerungsreduktion herbeizuführen.

          2. Da ich kein Virologe bin, ist es möglich, dass die Koch’scshen Postulate bei Viren nicht anwendbar sind. Ich habe ja oben geschrieben, dass die Koch’schen Postulate nicht erfüllt werden (vielleicht müssen sie ja nicht erfüllt werden). Aber da ist noch der PCR-Test, der die Covid-19 Positiven mit 35 bis 45 Zyklen, statt mit nur bis 25 Zyklen feststellt. Dadurch haben wir bis 99% Falschpositive und es wird eine Pandemie „geschaffen“, eine PCR-Pandemie, nicht eine Virus-Pandemie!

    3. Und wieso sind jetzt unsere Politiker Faschisten? Bis gestern waren die in Ihren Augen Sozialisten. Da dreht sich über Nacht alles um 180 Grad. Sie haben sich wahrscheinlich völlig aus der Realität verabschiedet und verinnerlichen nur noch irgendwelche kruden Theorien aus Troll-Internetseiten, wo jeder jeden Blödsinn posten kann und alle dann das glauben.

      1. @Jonas Hartmann (und der Luzerner Bauer darf das auch lesen): Nur die Wahrheit macht uns frei.
        Faschismus kommt von Bündelung und meint die vereinte Machtausübung von Wirtschaft, Medien, Politik. Und das haben wir heute. Ein weiser Mann hat mal gesagt, der neue Faschismus kommt in Form des Antifaschismus (Antifa, …). Und das haben wir heute. Augen auf!
        Einfach ein bisschen beobachten und überlegen, es braucht keine „Troll“-Seiten dazu.

      2. Noch ein bisschen Geschichte: Mussolini war (ursprünglich) ein Linker (Sozialist), hat sich dann dem Willen der Mehrheit der Italiener angepasst und den Faschismus gegründet. Faschismus ist nicht rechts, sondern sozialistisch (kollektivistisch, auf totalitärem Zwang beruhend).
        Stalin hat den „Faschismus“ Hitlers angeprangert, um sich von Hitler abgrenzen zu können. Beide, Nazis und Kommunisten sind Sozialisten / Zerstörer, und haben in faschistischer Weise gearbeitet.

  2. Erstmals Katze mit Corona infiziert…. wohl eher nicht.

    Coronaviren kennt man schon seit geraumer Zeit bei jensten Haus-/Nutztieren. Präzisiert doch diese Aussage, bevor alle in Panik verfallen, wenn sie vom Tierarzt etwas von Coronaviren hören. Coronavirus ist nicht gleich Covid-19

  3. Offtopic. Mir wäre die Dezimation der Katzen mehr als recht. Mein Betrieb ist leider das Katzenklo des
    Quartiers. Sorry aber: unser Garten, voll versch**sen – Rasen, regelmässig versch**sen – Kiesplatz der als PP genutzt wird, versch**sen – Maschinenhalle, überall versch**sen, Gemüse und Früchte im Garten werden von Katern zum markieren angepisst. Blachen, Folien und Düngersäcke ebenfalls. Dazu sind Katzen Insekten-, Vögel- und Amphibienkiller! Eigentlich, unnütze Viecher!

  4. Nach aktueller Lesart sind C.Positive infiziert. Es wird nicht zwischen symptomlos, infektiös und krank unterschieden.
    Adaptierte man vergangene Grippewellen auf die heutige Situation, wären nur Kranke mit Symptomen effektiv infiziert und damit viel weniger Fälle in den Statistiken. Im Umkehrschluss müsste man feststellen, dass es während der Grippewellen X-zehntausende Infizierte gab, also vergleichbar mit heute, nur das damals geimpft wurde und es trotzdem viele Tote gab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE