Samstag, 6. März 2021
15.01.2021 17:10
Viehzucht

Starparade verschoben

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: jgr

Wegen der Corona-Pandemie hat der Bundesrat die Massnahmen verschärft. Wie sich die Lage weiter entwickeln wird, ist unsicher. Aus diesem Grund haben die Organisatoren der Starparade den Anlass verschoben.  

Wegen der Corona-Pandemie hat der Bundesrat ein Versammlungsverbot erlassen. Dieses gilt bis mindestens Ende Februar. 

Jeweils Ende Februar findet die Emmentaler Starparade statt. Viele Jahre lang war Langnau der Austragungsort, seit  2016 führen die Züchter ihre Tiere in der Burgdorfer Markthalle vor. Heuer jedoch gibt es gerade zwei Änderungen. Corona-bedingt findet der Anlass nicht wie geplant am 28. Februar statt, sondern «man hat Sonntag, 25. April, ins Auge gefasst», sagte Ruedi Sommer, Präsident des Emmentalischen Fleckviehzuchtverbandes gegenüber der «Bauernzeitung».

Mit dem Datum wechselt auch der Austragungsort. Weil die Markthalle an diesem Tag belegt ist, weichen die Organisatoren in die Emmental-Arena in Schüpbach aus. Offen indessen ist, ob es für die Starparade eine Vorschau geben wird.

Sommer könnte sich vorstellen, dass heuer die höchstpunktierten Kühe der Frühlingsschauen für die Teilnahme selektioniert werden. Finden aber im März und April keine Schauen statt, wird wohl auch die Starparade nicht durchgeführt werden.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE