Samstag, 23. Oktober 2021
16.09.2021 16:16
Ausstellungen

Swiss Red Night: Viele Favoritinnen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: rup

In Burgdorf BE findet am Freitag, nach Standortwechsel und einem Jahr Absenz, wieder die Swiss Red Night statt. Nebst der Titelverteidigerin sind weitere Top-Kühe im Emmental am Start. 

Am Freitagabend steigt die Swiss Red Night in der Markthalle Burgdorf BE. Dies, nachdem die Ausstellung zuvor während zehn Jahren in Bern gastierte. 

Titelverteidigerin dabei

Die 170 angemeldeten Red-Holstein- und Rotfaktor-Kühe werden ab 19.30 Uhr durch Niklaus Krebs aus Burgistein BE gerichtet. Dabei darf man bei den Jungkühen gespannt sein auf die Töchter von Sidekick, Bad, Unix oder Devour, die allesamt mehrere Erstlaktierende im Katalog haben. Über ihre Bandares-Tochter ist auch die Siegerin der letzten Swiss Red Night 2019 – Schrago Apoll Ingrid von den Gebrüdern Schrago, Middes FR – in diesem Wettbewerb indirekt vertreten.

Mit Ms Farnear Adler Arvis Advisa von Markus von Känel, Sumiswald BE, ist die Vollschwester des Stiers Altitude angemeldet. Mit von der Partie wird auch die Black Beauty von 2019 sein: SHo Godewind Frisca von Ueli Bürkli, Muri AG. Die Titelverteidigerin gewann zuvor schon den Euterchampion-Titel 2018. Auch Tschirren’s Armani Bolivia von Thomas Tschirren, Enggistein BE, die kürzlich die Emmentaler Herbstschau gewann, dürfte ein Wort um den Sieg mitzureden haben.

Offenes Feld bei Rot

Bei Red Holstein werden mehrere junge Echo-, Jackpot- , Power- und Jordy-Töchter erwartet, die frisch in Milch sind. Zu den Favoritinnen um den Champion-Titel bei Red Holstein zählen mit ihrem Palmares sicher La Waebera Toronto Joyce von WTS-Genetics, Menznau LU (Ehrenerwähnung an der Junior Bulle Expo 2018) oder Otterbach Defiant Baccara (Reserve-Champion Expo Bulle 2018) von Jonas und René Deillon, Siviriez FR, zu den heisseren Titel-Anwärterinnen.

Schrago Apoll Ingrid, Siegerin von 2019, ist nicht am Start.Es gilt zu beachten, dass der Zutritt zum Ausstellungsgelände – Markthalle und Stall – nur mit einem Covid-Zertifikat und einem gültigen Personalausweis gewährt wird. Vor Ort gibt es keine Möglichkeit, sich testen zu lassen.

Mehr zum Thema
Ausstellungen

Alle Rassensiegerinnen. - Marcel Wipfli Neben Kühen aus dem Gastkanton Schaffhausen wurden an der Olma-Eliteschau vorwiegend Kühe aus der Ostschweiz, aber auch weiteren Landesteilen präsentiert. Im langjährigen Vergleich war die…

Ausstellungen

Im Januar 2022 wird es in Genf keine jubelnde Züchterinnen und Züchter geben. - Robert AlderGerichtet wird erst 2023 wieder. Dann in einem neuen Konzept, das derzeit erarbeitet wird. -…

Ausstellungen

Links Reserve-Champion Barca O’Kalibra mit Livio Capaul und Gabriela Riegg (Ehrendame). Rechts Champion Norwin Naarah mit Florian Portmann, Pascal Felder, Marco Bachmann, Beat Betschart und Eliane Berner. Vorne Selina Felder…

Ausstellungen

Die Experten Jakob Schenk, Christian Bürki, Hansueli Lüthi und Stéphane Scheidegger (von links) beim Lineup der Swiss-Fleckvieh-Stiere. - Robert Alder Die Zuchtstierhalter zelebrierten ihren jährlichen Höhepunkt, den Thuner Munimärt wie…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE