22.09.2015 06:10
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Tiertransport
Ein separates Abteil für lahme Kühe
Jedes Nutztier muss vor dem Transport durch Tierhalter und Transporteur untersucht und für transportfähig befunden werden – unabhängig davon, ob es sich um einen privaten oder gewerbsmässigen Transport handelt.

Tiere dürfen laut einer Mitteilung des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) nur transportiert werden, wenn zu erwarten ist, dass sie den Transport unbeschadet überstehen. Bei verletzten oder kranken Tiere sind besondere Vorsichtsmassnahmen zu treffen. Diese Tiere dürfen nur so weit transportiert werden, wie es für ihre Behandlung oder Schlachtung erforderlich ist. Auch hochträchtige Tiere, Tiere, die kurz zuvor geboren haben, Jungtiere, die von ihren Eltern abhängig sind, und geschwächte Tiere dürfen nur unter Einhaltung von besonderen Vorsichtsmassnahmen transportiert werden.

Zur Beurteilung der Transportfähigkeit müssen die Tierhalter und die Transporteure jedes Tier vor dem Transport auf Verletzungen, Krankheiten sowie auch auf Trächtigkeit prüfen. Um die Würde des Tiers zu wahren und eine mögliche Verschlechterung der Leiden zu verhindern, sind laut BLV verschiedene Vorsichtsmassnahmen definiert worden. Je nach Schweregrad muss ein Tierarzt entscheiden, ob das Tier transportfähig ist. Vor dem Aufladen der Tiere muss der Tierhalter den Transporteur zudem über allfällige Krankheiten oder nicht sichtbare Verletzungen informieren.

Hier lesen Sie mehr

Beurteilung der Transportfähigkeit

Transportfähig ohne Einschränkung sind Tiere:

  • ohne Einschränkung am Bewegungsapparat (das Tier belastet beim Gehen alle vier Beine gleichmässig)
  • ohne sichtbare Verletzung (keine grossen Anschwellungen oder Wunden mit Ausfluss)
  • ohne Fieber
  • ohne Medikamentenrückstände. Wenn Medikamente verabreicht wurden, müssen diese korrekt deklariert sein

Transportfähig mit Einschränkung für den Transporteur sind Tiere:

  • die hochträchtig sind oder kurz zuvor geboren haben. Diese Tiere sind besonders vorsichtig zu transportieren
  • mit leichter Einschränkung am Bewegungsapparat (das Tier belastet beim Gehen zum Beispiel aufgrund des Alters, der Nutzung, eines Klauenleidens oder einer leichten Gelenksentzündung nicht alle vier Beine gleichmässig)
  • mit kleinen Hautverletzungen (die Haut ist grossflächig geschürft oder durchtrennt und kann leicht bluten)
  • mit kleinen Abszessen, welche einen leichten Ausfluss haben können
  • mit leichten Lungenproblemen ohne Fieber, denn  Atemwegs- oder Lungenprobleme können sich beim Transport massiv verschlechtern
  • mit leichten Organvorfällen (bis max. 10cm Ausstülpung) Diese Tiere sind separiert oder in separaten Abteilen, bei angepasster Einstreue, idealen klimatischen Bedingungen und regelmässiger Überwachung durch den Transporteur zu transportieren.

Transportfähig mit Einschränkung in einem speziell dazu eingerichteten Fahrzeug sind Tiere: 

  • mit einem fixierten Knochenbruch, wenn die Fixation von einem Tierarzt fachgerecht durchgeführt wurde,  in eine Klinik oder zur Schlachtung
  • mit Geburts- oder inneren Verletzungen, die durch den Tierarzt versorgt wurden, in eine Klinik oder zur Schlachtung
  • die nicht gehfähig sind, aber durch einen Tierarzt versorgt wurden,  mit einem Spezialfahrzeug in eine Klinik oder zur Schlachtung
  • mit Organvorfällen, die durch  einen Tierarzt versorgt wurden, mit einem dazu speziell eingerichteten Fahrzeug in ene Klinik oder zur Schlachtung
  • die festlagen, aber selber in das Fahrzeug gehen können
  • Die Transportfähigkeit dieser Tiere muss von einem Tierarzt erstellt werden. Im Fahrzeug dürfen keine weiteren Tiere mitgeführt werden.

Transportunfähig sind Tiere:

  • welche nicht durch einen Tierarzt behandelt und als transportfähig beurteilt wurden (z.B. mit offenen Knochenbrüchen mit Blutungen, mit offenen Wunden, die eine Körperhöhle eröffnen, oder bei denen innere Organe  von aussen gut sichtbar sind
  • die festliegend und nicht mehr gehen können
  • Die Transportunfähigkeit gilt unabhängig vom Fahrzeug und der Distanz zum Bestimmungsort. sum
SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE